Before the Bell: EZB und Fed können Stimmung nicht aufhellen

0

EZB sorgt nicht für Impulse

Nachdem gestern die Fed für wenig Impulse gesorgt hat, gelang dies heute auch der EZB nicht. Beide Notenbanken belassen die Leitzinsen auf ihrem jeweils historischen Tief von 0-0,25% bzw. 1%. Damit bleiben die Märkte ihrer Unsicherheit überlassen. So richtig wissen die Börsianer derzeit nicht, wohin die Reise geht. Da helfen auch Konjunkturdaten oder Quartalszahlen nur wenig. Zumal von konjunktureller Seite heute keine wichtigen Veröffentlichungen auf dem Programm stehen.

Commerzbank meldet schwache Zahlen

Auf Seiten der Quartalszahlen konnte heute die Commerzbank mit Details nicht überzeugen. Besonders die hohe Risikovorsorge wird am Markt kritisch gesehen. Die Commerzbank-Aktie verliert deshalb heute rund 4 Prozent.

Zahlen der Münchener Rück enttäuschen

Bei der Münchener Rück wurden die unter den Erwartungen ausgefallenen Zahlen dagegen nicht ganz so schlecht bewertet. Hier fällt die Aktie nur um ein Prozent. Insgesamt scheinen die Münchner doch halbwegs unbeschadet durch die Krise gekommen zu sein.

Märkte warten ab

Die Märkte hingegen sind in abwartender Stimmung. Der DAX verliert um 14.15h 0,3% auf 5.430 Punkte. Hingegen weisen die US-Futures leichte Zugewinne aus. Der NASDAQ gewinnt 0,1% hinzu, der S&P gerade einmal 0,2 Pünktchen…


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here