Linde: Von einer Luftnummer weit entfernt

0
Bildquelle: Pressefoto The Linde Group

Die Produkte der Linde AG (WKN 648300) sind nur schwer fassbar, denn sie sind oft unsichtbar und flüchtig. Umso handfester ist der wirtschaftliche Erfolg des Dax-Konzerns. Linde gehört zur Riege der deutschen Weltmarktführer, die Aktie ist es definitiv wert, als Kandidat für ein Langfristdepot unter die Lupe genommen zu werden.

Das 1879 gegründete Unternehmen nimmt in seiner Branche mit einem Umsatz von 16,655 Milliarden Euro die Pole-Position ein. Die Geschäfte lassen sich dabei in drei Divisionen aufteilen: die Bereiche Gase und Engineering bilden den Kern, zusätzlich betreibt der Konzern den Logistikdienstleister Gist.

CH_648300_20140630

Hervorragend für die Zukunft gerüstet

Linde vertreibt eine Vielzahl von Druck- und Flüssiggasen für die unterschiedlichsten Industriezweige. Die Produkte finden unter anderem innerhalb der Energiebranche, bei der Stahlproduktion und im Chemiesektor Anwendung, sie werden auch beim Schweißen oder in der Lebensmittelverarbeitung benötigt. Linde hat sich sehr gut im Wettbewerb aufgestellt. In Osteuropa, China, Süd- und Ostasien sowie in Südafrika ist das Unternehmen im globalen Gasegeschäft die Nummer eins. Damit operiert der Dax-Konzern besonders stark in den Regionen, die die größten Wachstumschancen bieten.

Außerdem hat sich der Konzern mit der Sparte Healthcare ein vielversprechendes Standbein aufgebaut. Derzeit versorgt das Unternehmen mehr als 1,4 Millionen Patienten, Tausende von Ärzten und Therapeuten weltweit mit medizinischen Gasen, Geräten, klinischer Behandlung und Therapien. Der Bereich Healthcare gehört zu den Wachstumstreibern von Linde. Der demografische Wandel sorgt schon allein für die Vergrößerung des Marktes, denn mit dem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit einer chronischen Lungenerkrankung.

Linde ist zudem bei der Weiterentwicklung der Wasserstofftechnologie weltweit führend. Brennstoffzellen gehören zu den vielversprechendsten Lösungsansätzen für umweltfreundliche Kraftstoffe. Auch wenn derzeit noch viel Zukunftsmusik drin steckt, bieten sich hier große Chancen.

Engineering – deutsches Know how als Wettbewerbsvorteil

Der Engineering-Bereich ist mit seinen Gasanlagen (zum Beispiel für die Petrochemie, Düngelmittelfabriken oder die pharmazeutische Industrie) ebenfalls weltweit erfolgreich. Der Konzern verfügt dabei über einen eigenen umfassenden Erfahrungsschatz, welcher bei der Planung, der Projektierung und dem Bau der Anlagen zum Einsatz kommt. Das Prinzip „alles aus einer Hand“ ist typisch für deutsche Weltmarktführer und macht diese im Wettbewerb so erfolgreich. Der Geschäftsbereich fungiert auch als Türöffner: Engineering baut die Anlagen und die Gase-Divison bietet an, diese effizient und zuverlässig zu betreiben.

Fazit: Linde ist hervorragend positioniert und von einer wirtschaftlichen Luftnummer weit entfernt. Dies wurde in der Vergangenheit auch von der Börse honoriert, das Unternehmen gehört zu den Champions im boerse.de-Aktienbrief. Anleger, die die Aktie seit zehn Jahren im Depot haben, verzeichnen einen Kursgewinn von fast 13 Prozent p.a., die Gewinn-Konstanz betrug dabei 89 Prozent. Das Anlage-Risiko war angesichts der Verlust-Ratio von 1,71 moderat. Da meiner Ansicht nach die richtigen Weichen für zukünftigen Erfolg gestellt worden sind, eignen sich Anteilsscheine von Linde auch weiterhin gut für ein Langfristdepot.

Stand: 30.06.2014/ Ein Gastkommentar der Aktien-Ausblick-Redaktion
Der kostenlose Newsletter erklärt Ihnen fünf mal die Woche, wie Sie mit den erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt langfristig Ihr Vermögen ausbauen. Hier kostenlos eintragen!

Bildquelle: Pressefoto The Linde Group


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here