Commerzbank: Die Luft ist raus

2
Bildquelle: Pressefoto Commerzbank AG

In einem schwachen Gesamtmarkt ist es am Mittwoch die Commerzbank-Aktie (WKN CBK100), die an der DAX-Spitze steht und als einer der wenigen Titel im Leitindex Kursgewinne verzeichnet. Trotz der leichten Erholung spricht derzeit jedoch wenig dafür, dass wir bald, wie in der zweiten Jahreshälfte 2013, eine Kursrallye bei der Aktie von Deutschlands Nummer zwei unter den Banken erleben könnten.

Dabei hat auch die jüngste Strafe in Milliardenhöhe, die die französische Großbank BNP Paribas (WKN 887771) in den USA für Verstöße gegen US-Sanktionen zahlen muss, zu einer weiteren Verschlechterung des Umfeldes für Banken beigetragen. Immerhin sehen die Analysten bei Morgan Stanley zumindest die Gefahr für eine weitere Kapitalerhöhung bei der CoBa derzeit als äußerst gering an. Das hat sie jedoch nicht davon abgehalten das Kursziel für die Commerzbank-Aktie gestern von 15,50 auf 14,80 Euro nach unten zu fahren. Allerdings wurde das „Overweight“-Rating beibehalten.

chCBK100_20140625

Selbst wenn die Commerzbank, anders als es die Deutsche Bank (WKN 514000) zuletzt getan hat, erst einmal keine weitere Kapitalerhöhung benötigt, bleibt es abzuwarten, ob angesichts eines zu Beginn des Jahres schwächelnden operativen Geschäft und ungünstiger Gesamtmarktbedingungen, die Anleger lediglich mit weiteren Fortschritten beim Verkauf fauler Kredite glücklich gemacht werden können. Wer trotzdem auf steigende Kurse der Commerzbank-Aktie setzen möchte, könnte es mit dem Derivate-Produkt mit der WKN HY1N8N versuchen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Commerzbank AG


2 KOMMENTARE

  1. Es sind immer die gleichen sogenannten Analysten bzw. Schreiberlinge die nichts unversucht lassen
    um die Commerzbankaktie kaputt zu schreiben. Wie mit Kommentaren: Commerzbank wird Stresstest
    nicht bestehen, oder bevorstehende Kapitalerhöhung, oder Aktie ist zu teuer, (Kurs 7,50 Euro) usw.
    Dies sind nur Spekulationen die nicht eintreffen werden. Die Commerzbank wird den Stresstest bestehen,
    es wird keine Kapitalerhöhung bei der Bank nötig sein und der Kurs der Aktie wird nach oben rauschen.
    Man darf gespannt sein,was dann diese Märchenerzähler von Analysten für Kommentare von sich
    geben werden, besonders den Kleinaktionären gegenüber die auf den Blödsinn und Schwachsinn dieser
    Schreiberlinge gehört und ihre Coba. Aktien verkauft haben.
    gez.
    Wechsler

  2. Mal ganz unabhängig davon, ob die Commerzbank Aktie lohnenswert ist oder nicht: Ich würde die Aktie dieses Finanzinstitutes aus purem Protest nicht kaufen, weil Sie einzig und allein Ihr Überleben dem deutschen Steuerzahler zu verdanken hat! Wenn wir alle mit unserem Geld nicht für das Versagen sogenannter Manager der Commerzbank in der Finanzkrise gerade gestanden hätte, dann wäre diese „Bank“ schlicht mehr existent!

    Diese Bank hat sich bereits deklassiert – dazu benötigt es bis heute meiner Meinung nach keine Analysten „zum schlecht machen“ – das hat dieses Finanzinstitut vor einiger Zeit selbst hinbekommen….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here