Voestalpine: „Deutliche Belebung“

0
Bildquelle: Pressefoto © voestalpine

Die weltweit tätige Voestalpine-Gruppe (WKN 897200) ist ein stahlbasierter Technologie- und Industriegüterkonzern. Die Gesellschaft ist mit ihren qualitativ hochwertigen Produkten einer der führenden Partner der europäischen Automobil- und Hausgeräteindustrie sowie weltweit der Öl- und Gasindustrie. Die Unternehmensgruppe ist mit rund 500 Konzerngesellschaften und -standorten in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten vertreten.

Der gesamte fünfköpfige Voestalpine-Vorstand fand sich in Wien ein, um den Journalisten auf der Bilanzpressekonferenz Rede und Antwort zu stehen. Wolfgang Eder, Chef des Führungsgremiums, zeigte sich optimistisch: „Wir spüren seit Jahresbeginn eine deutliche Belebung in Europa. Für 2014/15 zeichnet sich ein leicht über dem Vorjahr liegendes operatives Ergebnis ab.“ In der abgelaufenen Periode sanken die Erlöse des Linzer Stahlkonzerns wegen des starken Wettbewerbsdrucks um 2,6 Prozent auf gut 11,5 Mrd. Euro. Der operative Gewinn sank um 3,4 Prozent auf 1,43 Mrd. Euro.

Die langfristigen Aussichten stimmen optimistisch: Bis 2020 will Voestalpine den Umsatz auf 20 Mrd. Euro heben. Dazu soll pro Jahr rund eine Milliarde Euro investiert werden. Vom laufenden 900 Mio. Euro schweren Effizienzprogramm will Eder „rund 30 Prozent in das operative Ergebnis hinüberretten“. Dadurch wird sich die ohnehin schon starke Margensituation von Voestalpine weiter verbessern. Gemessen an der Rendite liegen die Linzer international deutlich vorn.

Der Aufwärtstrend der Voestalpine-Aktie ist Ende vergangenen Jahres ins Stocken gekommen. Aktuell kämpf der Titel mit der 200-Tage-Linie.

CH_897200_20140617

Langfristig könnte die Voestalpine-Aktie also durchaus ihren Aufwärtstrend fortsetzen. Für dieses Szenario ist ein Mini Future Bull-Zertifikat (ISIN DE000HY0YHM2) von UniCredit onemarkets geeignet. Denn das Papier setzt Kursgewinne der Voestalpine-Aktie überproportional um. Der Hebel liegt aktuell bei rund drei. Ein Anstieg der Aktie um zehn Prozent würde bei dem Mini Future also zu einem Zuwachs von gut 30 Prozent führen. Zu beachten ist, dass der Mechanismus auch umgekehrt wirkt. Die K.-o.-Marke von 24 Euro liegt komfortable 29,5 Prozent vom aktuellen Aktienkurs entfernt. So tief notierte der Titel schon seit knapp über einem Jahr nicht mehr.

Auch für konservative Anleger geeignet ist ein Discounter (ISIN DE000HY26GU0) von UniCredit onemarkets. Sofern die Voest-Aktie am Ende der Laufzeit im Februar 2015 auf oder oberhalb von 33 Euro notiert, generiert das Rabatt-Papier die Maximalrendite von 8,2 Prozent. Gegenüber dem aktuellen Niveau dürfte die Aktie also sogar um rund drei Prozent fallen, ohne die Maximalrendite zu gefährden. Das Papier spielt seine volle Stärke aus, wenn die Voestalpine-Aktie in den kommenden Monaten tendenziell seitwärts läuft.

Ein Beitrag von Christian Scheid. Er ist Chefredakteur von Zertifikate // Austria und freier Wirtschafts- und Finanzjournalist. Er schreibt für mehrere österreichische und deutsche Fachmagazine und -zeitungen. Sein Gratis-Newsletter ZERTIFIKATE // AUSTRIA ist mehr als lesenswert. Hier geht es zur Anmeldung.

Bildquelle: Pressefoto Voestalpine


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here