Google-Aktie: Vierstellige Notierungen trotz Aktiensplit

0
Bildquelle: Pressebild Google

Derzeit ist Apple (WKN 865985) mit seinem Aktiensplit in aller Munde, während Google (WKN A0B7FY) bereits Anfang April einen Split von 1:2 vorgenommen hatte. Auch dort wollte man mit einem optisch kleineren Kurs eine breitere Anlegerschicht ansprechen. Wenn sich die auch durch verschiedene Übernahmen ausgelöste jüngste Entwicklung der Google-Aktie jedoch fortsetzt, könnten wir bald schon wieder von vierstelligen Notierungen sprechen.

Dass Google nun schon seit geraumer Zeit mit Hilfe von hohen Forschungsaufwendungen und Übernahmen versucht, sich in neuen Märkten zu etablieren ist bekannt. Angesichts der weiterhin sprudelnden Werbemilliarden schien es lange Zeit vonseiten der Investoren keinen Zeitdruck zu geben, mit den hohen Ausgaben, auch Erfolge zu präsentieren. Allerdings zeigten sich einige Anleger zuletzt enttäuscht, dass das Unternehmen zwar immer mehr Werbung schalten kann, die durchschnittlichen Einnahmen für die Werbebanner wegen des Vormarschs von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets jedoch zurückgehen. Damit steigt dann doch der Druck, Erfolge zu präsentieren.

chA0B7FY_20140611

Die nun verkündete Übernahme des Satelliten-Spezialisten Skybox Imaging kommt mit einem Volumen von 500 Mio. US-Dollar nicht im entferntesten an die Summe heran, die Facebook (WKN A1JWVX) für WhatsApp gezahlt hat, allerdings kann Google damit seine bereits erfolgreichen digitalen Kartendienste stärken und die Verbreitung des Internets in schwer zugänglichen Gegenden voranbringen. Wer auf steigende Kurse der Google-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN HY4EA4 ins Auge fassen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressebild Google


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here