Pepsi: Mehr als nur ein Softdrink-Hersteller

0
Bildquelle: Pressefoto © PepsiCo Inc.

Wer an das Erfrischungsgetränk Cola denkt, dürfte je nach Vorliebe entweder sofort an Coca-Cola oder an Pepsi-Cola denken. Wie so oft mit Lebensmitteln hat jedes Produkt seine eigene Anhängerschaft. Doch im Gegensatz zum Coke-Konzern (WKN 850663) hat PepsiCo Inc. (WKN 851995), wie der Konzern hinter Pepsi-Cola offiziell heißt, noch viele weitere Produkte neben dem klassischen Koffein-Getränk zu bieten. Aber das ist keineswegs der einzige Grund, warum man auch diese Champions-Aktie ganz genau betrachten sollte.

Pepsi: Tief verwurzelt in den USA

Ähnlich wie der Hauptkonkurrent Coca-Cola ist Pepsi ebenso tief in der amerikanischen Gesellschaft verwurzelt. Entwickelt wurde das Lieblingsgetränk vieler Menschen bereits im Jahr 1893. Damals produzierte der Apotheker Caleb Bradham in New Bern im US-Bundesstaat North Carolina ein koffeinhaltiges Getränk und benannte es zunächst als Brad’s Drink. Doch um die gesundheitsfördernde Wirkung herauszustellen, wurde der Name in Anlehnung an das Enzym Pepsin rasch auf Pepsi-Cola geändert.
Allerdings blieb der Erfolg dennoch lange aus. Nach mehreren Besitzerwechseln konnte die Marke erst in den 1930er-Jahren durch eine konsequente Billigstrategie beim Publikum etabliert werden. Der Trick war dabei ganz einfach:

Gleicher Preis wie Coca-Cola, aber doppelt so große Flaschen! Der eigentliche Konzern entstand dann 1965 aus der Fusion von Pepsi-Cola und Frito-Lay. Seither setzt das Champions-Unternehmen auf Expansion. Mit Erfolg, denn inzwischen zählt das Unternehmen zu den führenden Nahrungsmittelkonzernen der Welt.

Breite Produktpalette

Neben der bereits erwähnten Pepsi-Cola trägt seit der Fusion in den 1960er-Jahren die Produktion von Kartoffel- und Maischips einen großen Teil zum Erfolg des Konzerns bei. Die Marken Lay’s und Fritos sind inzwischen auch in Deutschland vielen Snack-Fans ein Begriff. Mit Gatorade ist PepsiCo zudem im boomenden Bereich der Sportlerdrinks aktiv und mit der Marke Quaker hat man einen Platz unter den führenden Hersteller von Frühstückscerealien inne. Als jüngster Zugang im Portfolio von PepsiCo rundet die Saftmarke Tropicana die Produktmischung ab.

Mit einem 2013er-Jahresumsatz von zuletzt 66,4 Mrd. US-Dollar und einem Gewinn von 6,7 Mrd. US-Dollar zeigt PepsiCo, welche Margen in der Lebensmittelbranche möglich sind. Umsatz und Gewinn sollen derweil weiter steigen, so dass beim Umsatz langsam die Marke von 70 Mrd. US-Dollar in Reichweite kommt. Die Entwicklung beim Aktienkurs in den vergangenen Jahren macht diese operative Stärke ebenfalls deutlich:

42. Mal in Folge wurde die Dividende erhöht

CH_851995_20140606

Diese Champions- Aktie ist zudem angesichts der niedrigen Verlust-Ratio von lediglich 1,20 ein depotstabilisierendes Basis-Investment, das Anlegern in den vergangenen zehn Jahren im Schnitt Kursgewinne von 5,4% p.a. bescherte (Gewinn-Konstanz: 78%). boerse.de-Aktienbrief-Leser konnten mit den bisherigen sieben Empfehlungen im Mittel über 45 Prozent gewinnen. Dazu kommen seit Jahrzehnten steigende Gewinnausschüttungen – in diesem Jahr wurde die Dividende zum 42. Mal in Folge erhöht. Mit nun 2,62 US-Dollar je Aktie ergibt sich eine Dividendenrendite von rund 3 Prozent. Alles in allem – mit solchen aktionärsfreundlichen Fakten schmeckt doch die Pepsi-Cola gleich nochmal besser…

Stand: 06.06.2014/ Ein Gastkommentar der Aktien-Ausblick-Redaktion
Der kostenlose Newsletter erklärt Ihnen fünf mal die Woche, wie Sie mit den erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt langfristig Ihr Vermögen ausbauen. Hier kostenlos eintragen!

Bildquelle: Pressefoto © PepsiCo Inc.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here