Deutsche Telekom: T-Mobile US sorgt weiter für Stimmung

1
Bildquelle: Pressebild Deutsche Telekom

Bei der Deutschen Telekom (WKN 555750) ist wieder einmal die mögliche Übernahme von T-Mobile US (WKN A1T7LU) durch Sprint (WKN A1W1XE) Gesprächsthema Nummer eins. Dabei steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Deal doch noch realisiert wird immer weiter. Dies ist auch einer der Gründe warum HypoVereinsbank onemarkets nun eine Tradingidea dazu veröffentlicht hat, die wir ebenfalls ganz interessant finden:

  • Kurzprofil:

Der Deutsche Telekomkonzern zählt zu den größten Telekommunikationskonzernen Europas. Für das erste Quartal meldete das Unternehmen zwar einen Umsatzrückgang aber dank des Verkaufs von Scout24 ein starkes Nettoergebnis.

  • Perspektive:

Die Zeit schrumpfender Gewinne bei der Deutschen Telekom scheint vorbei. Das jedenfalls erwartet nach Angaben von Bloomberg das Gros der Analysten. Katalysator sind allerdings vor allem Sparmaßnahmen. Einem Bericht im Manager Magazin zufolge, sollen Maßnahmen wie Kürzungen von Marketing-Budgets, Kooperationen im Einkauf oder Zusammenlegungen von Funktionen im Jahresverlauf deutlich verschärft werden. Gleichzeitig wird in Wachstumsfelder investiert. Zuletzt gab der Konzern bei der US-Tochter T-Mobil USA Gas. Mit Erfolg: Im ersten Quartal legte die Zahl der Kunden in den Staaten deutlich zu. Timotheus Höttges führt die Bonner seit Anfang des Jahres. Und er ist dabei seinen ersten Coup zu landen. Aktuell ist der Konzern verschiedenen Meldungen zufolge in Verhandlungen mit Sprint. Die Softbank-Tochter will T-Mobile USA gern übernehmen. Details sind noch unklar. Es ist noch fraglich, ob der Deal auch über die Bühne geht. Vor drei Jahren scheiterte die Übernahme durch die Nummer 1 in den USA AT&T an der Kartellbehörde. Eine endgültige Entscheidung könnte sich noch Monate hinziehen. Zahlreiche Analysten bewerten einen Verkauf positiv. Überhaupt zeigt sich die Expertengilde derzeit mehrheitlich optimistisch für den Telekomriesen. Neben einer Rückkehr zum Gewinnwachstum könnte die Deutsche Telekom auch von einer Konsolidierung in der Branche profitieren.
In den zurückliegenden 12 Monaten konnte die Aktie bereits deutlich zulegen. Mit einem KGV von 18,8, laut Bloomberg, ist sie kein Schnäppchen mehr. Angesichts der zuletzt deutlich gestiegenen EBITDA-Marge sehen die Experten von Kepler Cheuvreux durchaus
noch Luft nach oben.

Technische Analyse: Comeback der T-Aktie

Deutsche Telekom_oben

Deutsche Telekom_unten

Chart Deutsche Telekom AG; Quelle: www.tradesignal.com
Dargestellter Zeitraum vom 6.6.2004 bis 5.6.2014. Historische Betrachtungen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Entwicklungen dar.

  • Jahrelang ging es mit der T-Aktie tendenziell abwärts. Von Anfang 2012 bis Mitte 2013 konnte sie allerdings einen soliden Boden im Bereich von EUR 8 bilden.
  • Mitte vergangenen Jahres drehte die Aktie in den Aufwärtstrend. Inzwischen ist das Hoch aus dem Jahr 2011 überwunden. Nun peilt sie die nächste Widerstandsmarke bei EUR 15 an. Kürzlich musste die Aktie einen Dämpfer hinnehmen. Nun notiert sie jedoch wieder am unteren Ende des gerissenen Gaps. Wird die Marke von EUR 12,60 überwunden, könnte die Aktie das Gap schließen. Das ergäbe ein Kurspotenzial bis EUR 13,20. Unterhalb von EUR 12,20 sollten Anleger jedoch vorsichtig werden. Dann droht ein erneuter Rückfall auf das Apriltief bei rund EUR 11.

Mini Future BULL für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie (für den spekulativen Anleger)

HVB Mini Future BULL (HY3YUY)
Briefkurs des Mini Future BULL: EUR 2,05
Kurs des Basiswerts: EUR 12,53
Basispreis: EUR 10,490185
Knock Out Barriere: EUR 10,80
Hebel: 6,03
Finaler Bewertungstag: Open End

Mini Future Bear für eine Spekulation auf einen Rückgang der Aktie (für den spekulativen Anleger)

HVB Mini Future Bear (HY2L94)
Briefkurs des Mini Future Bear: EUR 2,10
Kurs des Basiswerts: EUR 12,53
Basispreis: EUR 14,611324
Knock Out Barriere: EUR 14,30
Hebel: 6,04
Finaler Bewertungstag: Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets Stand: 5.6.2014; 15:19 Uhr

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressebild Deutsche Telekom


1 KOMMENTAR

  1. Der Einbruch der Telekom Aktie in den Jahren 2008 – 2013 hat, unter Umständen, mit dem Angebot der Mobilfunkdiscountern auf dem Markt zu tun. Zu dieser Zeit gab es eine richtige Welle, hin zu, günstigen Anbietern. Da der Normalbürger dauerhaft das Gefühl hat sparen zu müssen wechselten viele Kunden zu Tarifen mit einem kleineren Leistungsvolumen. Das hat sich mittlerweile wieder relativiert. Viele kunden haben bemerkt das es für kleines Geld zwar günstige Tarife gibt die aber oft an schlechten Support oder verstecke Kosten gebunden sind. Für mich bietet die Telekom das beste allround Packet. Ich wünsche dem konzern wieterhin viel Erfolg! In diesem Sinne! Jürgen Hallicher

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here