Apple: 37% Kursplus p.a. und jede Menge gute Nachrichten

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Unser Champions-Wert Apple (WKN 865985), das teuerste Unternehmen der Welt, ist immer für eine Überraschung gut. Da zeigten uns die Nachrichten seitens des iPhone-Herstellers der vergangenen Wochen und Tage. Konkret:

Highlight neben dem Aktiensplit war dabei wohl der Kauf des Kopfhörer-Herstellers Beats. Die jüngste Entwicklerkonferenz WWDC brachte ebenfalls zahlreiche Neuerungen, die den Erfolg von iPhone & Co. weiter voranbringen sollten. Alles in allem dürfte der langfristige Aufwärtstrend der Champions-Aktie Apple durch diese Nachrichten weiter angetrieben werden. Für Sie als Apple-Aktionär wichtig:

CH_865985_20140605

Apple-Aktiensplit lockt Schnäppchenjäger an

Ab dem kommenden Montag haben Sie die siebenfache Anzahl von Aktien im Depot! „Schuld“ ist der vor kurzem angekündigte Aktiensplit 1 zu 7. Hintergrund für diesen Schritt ist die Steigerung der Attraktivität der Apple-Aktie. Schließlich ist ein hoher dreistelliger Kurs zwar schön für Bestandsaktionäre, aber für Neuinvestoren stellt ein hoher Kurs auch stets ein Hemmnis dar. Das bedeutet:

Bei Kursen von knapp unter dem Allzeithoch von 700 US-Dollar dürfte die Aktie also mit zweistelligen Kursen in die neue Börsenzeit starten. Dies ist vor allem auch hinsichtlich einer möglichen Aufnahme in den US-Leitindex Dow Jones wichtig. Aufgrund der speziellen Konstruktion des Index sind hohe Kurswerte ein Hindernis für eine Indexaufnahme. Daher ist ein Aktiensplit aus Sicht von Apple nur konsequent. Das gilt auch für die anderen Aktionen des Konzerns. Stichwort Beats:

Beats: Viel Geld für eine angesagte Marke

Schauen wir uns die ersten Reaktionen auf die Übernahme des Kopfhörerherstellers Beats an, so fällt diese sehr verhalten aus. Doch man darf nie vergessen, dass sich Apple-Produkte immer auch über das Image verkauft haben. Und davon hat Beats jede Menge!

Ein weiteres Sahnehäubchen ist das Streaming-Angebot iBeats. Damit kann Apple eine Lücke im Produktangebot schließen und so dem bisherigen Branchenführer Spotify näherrücken. Für Apple ist es zwar eine neue Strategie, fehlende Produkte durch Zukäufe statt durch Eigenentwicklungen auszugleichen. Allerdings kommt eben jedes Unternehmen früher oder später an diesen einen Punkt. Von daher ist der größte Zukauf der Firmengeschichte wohl ein Schritt in Richtung Normalität bzw. „business as usual“. Stichwort Innovationen:

Neues Betriebssystem bringt Verbesserungen

Das im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC vorgestellte Mobile-Betriebssystem iOS 8 wartet mit zahlreichen Innovationen wie etwa der Gruppennutzung von Inhalten aus iTunes-, iBooks- oder AppStore-Einkäufen oder der Verbindung von iPhone und Mac durch Handoff auf.

Die bestehenden Apple-Nutzer werden also erfolgreich bei der Stange gehalten und dürften sich daher auch wieder für ein Produkt des Konzerns entscheiden. Da viele Apple-Jünger stets das neueste Produkt haben müssen, wandern die Vorgängermodelle dann in andere Hände, die dann wiederum vom Apple-Virus angesteckt werden könnten. Dieser Virus ist übrigens auch für Aktionäre durchaus ansteckend und macht im Depot richtig Spaß. Im Detail:

Für die Champions-Aktie errechnen sich eine hohe Gewinn-Konstanz von 93% sowie im Mittel sensationelle 37% Kursplus p.a. , was Apple zum renditestärksten Champion macht. Dabei fällt die Verlust-Ratio mit 2,27 für den eher spekulativen Technologiesektor moderat aus. Die bisherigen 19 Empfehlungen brachten boerse.de-Aktienbrief-Lesern im Durchschnitt einen Gewinn von 240 Prozent. Die jüngsten Nachrichten dürften diesen Schnitt garantiert langfristig ansteigen lassen.

Stand: 05.06.2014/ Ein Gastkommentar der Aktien-Ausblick-Redaktion
Der kostenlose Newsletter erklärt Ihnen fünf mal die Woche, wie Sie mit den erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt langfristig Ihr Vermögen ausbauen. Hier kostenlos eintragen!

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here