DAX knackt kurzzeitig die 10.000: Super-Mario sei Dank

0

Am späten Donnerstagmittag war es so weit: Der Deutsche Aktienindex DAX notierte einige Minuten lang fünfstellig. Doch die gute Stimmung hielt nur kurz.

CH_846900_20140605

Zu verdanken haben wir dies Mario Draghi und seiner lockeren Geldpolitik. Zuvor wurde der Leitzins der EZB erneut auf 0,15 Prozent gesenkt. Der Zinssatz für die Einlagefazilität wird ebenfalls mit Wirkung vom 11. Juni 2014 um 10 Basispunkte auf -0,10 Prozent gesenkt. Damit zahlen Banken erstmals Strafzinsen für Einlagen bei der EZB. Zudem kündigte Draghi weitere Milliardeninterventionen an, senkte zugleich aber auch die Wachstumserwartungen. Die 10.000 Punkte waren daher sehr schnell wieder Geschichte.

Für den DAX bedeutet das (kurzfristige) Erreichen der 10.000er Marke aber letztlich nichts. Denn runde Marken sind zwar schön, aber sagen charttechnisch wenig aus. Immerhin: Die langfristigen Aufwärtstrends sind nach wie vor intakt. Interessant wird es erst, wenn man auf den Kursindex des DAX schaut, dann ist die Euphorie noch lange nicht auf dem Höhepunkt. Man lese dazu diesen Artikel: Point&Figure DAX: Eigentlich steht er bei rund 5100 Punkten oder doch bei 10.000?


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here