Nordex-Aktie: Hält die Partystimmung?

1
Bildquelle: Pressefoto Jan Oelker / Nordex

Am Dienstag war es für das Management des Hamburger Windturbinenherstellers Nordex (WKN A0D655) an der Zeit, sich von den Aktionären auf der Hauptversammlung feiern zu lassen. Schließlich konnte die Ergebniswende bewerkstelligt werden, während man gleichzeitig mit weiteren Investitionen die gute Stimmung am Markt für Windenergieanalagen ausnutzen will. Kein Wunder, dass die im TecDAX gelistete Nordex-Aktie in den vergangenen Wochen zu einem Höhenflug ansetzen konnte.

Nach einem sehr guten Start in das Geschäftsjahr 2014 und dank der erfreulichen Auftragslage hatte Nordex die Jahresziele 2014 angehoben. Statt 1,4 bis 1,5 Mrd. Euro Umsatz, sollen es nun schon 1,5 bis 1,6 Mrd. Euro sein (Vorjahr: 1,4 Mrd. Euro). Die EBIT-Marge soll zwischen 4,0 und 5,0 Prozent liegen, nachdem zuvor ein Wert zwischen 3,5 und 4,5 Prozent prognostiziert worden war. Damit jedoch nicht genug. Langfristig will man noch stärker von dem Trend zu großdimensionierten und gleichzeitig noch rentableren Rotorblättern profitieren.

Bis 2016 sollen insgesamt rund 50 Mio. Euro investiert werden. Etwa die Hälfte fließt dabei in den Produktionsstandort Rostock. Dort sollen ein Hallenbau sowie größere Werkzeuge die Fertigung von modernen und großen Rotorblättern ermöglichen. Immerhin konnte Nordex im Vorjahr gerade mit seinen überdurchschnittlich großen Rotoren ein starkes Wachstum von 33 Prozent verbuchen. Die andere Hälfte der Mittel fließt in eine langfristig angelegte „Built-to-Print-Strategie“ mit internationalen Partnern, um die Kostenvorteile ihrer internationalen Fertigungsstrukturen zu nutzen. Zudem will man sich laut Vorstandschef Jürgen Zeschky nun noch stärker in Südamerika engagieren.

chA0D655_20140603

Selbst die Subventionskürzungen in Deutschland für die Windkraft an Land sollten keinen allzu großen Schaden anrichten. Schließlich setzt Nordex hierzulande auf das so genannte Repowering bestehender Anlagen, was von den Kürzungsplänen der Bundesregierung ausgenommen sein soll. Wer daher auf steigende Kurse der Nordex-Aktie setzen möchte, könnte das Derivate-Produkt mit der WKN DZW8SM ins Auge fassen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Nordex


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here