Osram: Nicht alle wenden sich ab

0
Bildquelle: Pressebild OSRAM Licht AG

Die Osram-Aktie (WKN LED400) ist am Mittwoch mit deutlichem Abstand Tagesverlierer im MDAX. Dabei kannte das Papier seit dem Börsendebut im vergangenen Jahr fast nur den Weg nach oben. Doch seit dem Allzeithoch von Anfang März bei knapp 51 Euro ist der Wurm drin. Nach einer Korrektur um rund ein Viertel trägt die nun gesenkte Umsatzprognose nicht gerade zur Stärkung des Anlegervertrauens bei – vor allem da einige Analysten die Gelegenheit für Kurszielsenkungen genutzt haben.

Grund für die Umsatzwarnung ist vor allem der beschleunigte Rückgang im traditionellen Geschäft der Allgemeinbeleuchtung, der trotz ordentlicher Zuwachsraten im Geschäft mit LED-Leuchten nicht aufgefangen werden kann. Der Vorstand geht nunmehr auf vergleichbarer Basis für das laufende Geschäftsjahr (Ende September) von einem Umsatz auf Vorjahresniveau, allenfalls von einem geringen Umsatzwachstum aus. Beim bereinigten EBITA rechnet Osram jedoch weiterhin mit einer Marge von mehr als 8,0 Prozent. Gleichzeitig soll der Nettogewinn wie geplant im Vorjahresvergleich „stark“ ansteigen.

Bei den Analysten von Merrill Lynch nutzte man die Gelegenheit, um das Kursziel für die Osram-Aktie aufgrund der Unsicherheiten im Geschäft mit traditionellen Lampen von 53 auf 45 Euro zu senken und das Rating von „Buy“ auf „Neutral“ zu ändern. Auch bei UBS löste die Umsatzwarnung eine Kurszielsenkung aus. Es ging heute von 50,00 auf 45,50 Euro, während immerhin das „Buy“-Rating bestätigt wurde. Im Gegensatz dazu blieb bei der DZ Bank mit einem Kursziel von 48 Euro und einer „Halten“-Einstufung alles beim Alten. Schließlich kommt die Umsatzwarnung laut Analysteneinschätzung nicht gerade überraschend, da Osram schon zuvor betont habe, dass die angestrebten Ziele schwer zu erreichen sein würden.

chLED400_20140528

Immerhin konnte Osram zuletzt Erfolge bei seinen Sparbemühungen vorweisen. Von den geplanten kumulierten Brutto-Einsparungen bis Ende 2015 von insgesamt 1,2 Mrd. Euro hatte die ehemalige Siemens-Tochter bereits zu Beginn dieses Jahres mit rund 540 Mio. Euro fast die Hälfte der Zielvorgabe erreicht. Außerdem konnte man im vergangenen Geschäftsjahr in die Gewinnzone zurückkehren. Wer auf weitere Fortschritte auf der Ergebnisseite sowie auf überraschend deutliche Zuwächse bei den zukunftsträchtigen LED-Leuchten und damit eine Kurserholung bei der Osram-Aktie setzen möchte, könnte jedoch das Produkt mit der WKN HY0GED ins Auge fassen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressebild OSRAM Licht AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here