SMA Solar: Die Hoffnung stirbt zuletzt

0
Bildquelle: Pressefoto SMA Solar

Trotz eines schwachen Auftakts sieht sich der Solartechnikhersteller SMA Solar (WKN A0DJ6J) auf gutem Weg, die 2014er-Jahresziele zu erreichen. Dabei möchte das TecDAX-Unternehmen zumindest operativ wieder schwarze Zahlen schreiben, nachdem im Vorjahr erstmals in der Firmengeschichte ein Nettoverlust verbucht worden war.

Die Umsatzerlöse lagen im Auftaktquartal bei 176,3 Mio. Euro nach 212,3 Mio. Euro im Vorjahr. Immerhin konnte man innerhalb des eigenen Zielekorridors von 170 bis 200 Mio. Euro landen. Für den Umsatzrückgang machte SMA Solar vor allem die Ukraine-Krise, Projektverschiebungen in Nordamerika und Währungsturbulenzen in Indien verantwortlich. Das operative Ergebnis (EBIT) fiel von minus 8,4 Mio. Euro im Vorjahr auf nun minus 22,4 Mio. Euro, während der Nettoverlust von 5,8 auf 16,7 Mio. Euro ausgeweitet wurde.

So enttäuschend das erste Quartal auch verlaufen sein mag, konnte man auf Unternehmensseite einige positive Aspekte ausmachen, die auf eine bessere Geschäftsentwicklung im weiteren Jahresverlauf hoffen lassen. Auch deshalb ist der einzige noch verbliebene Solarwert im TecDAX am Donnerstag im Plus. Während das Europageschäft schwächelt, zog der weltweite Absatz von Photovoltaikanlagen an, vor allem in Amerika und Asien. Da der Konzern fast 70 Prozent seines Umsatzes außerhalb Deutschlands erzielt, sollte dies dabei helfen, die Jahresziele doch noch zu erreichen.

chA0DJ6J_20140515

SMA Solar rechnet für 2014 mit einem Umsatz zwischen 1,0 Mrd. Euro bis 1,3 Mrd. Euro (Vorjahr: 932,5 Mio. Euro) und im besten Fall mit einem operativen Ergebnis von bis zu 20 Mio. Euro. Während das Unternehmen damit nicht gerade Optimismus versprüht, bleibt es abzuwarten, ob dies ausreicht, damit sich die SMA-Aktie von ihrem jüngsten Kurssturz von fast 40 Prozent in etwa zwei Monaten schnell wieder erholen kann. Angesichts des schwachen ersten Quartals sind die Analysten bei Equinet wenig optimistisch. Daher bleiben die Einstufung für SMA Solar bei „Hold“ und das Kursziel bei 26 Euro. Wer trotzdem auf steigende Kurse der SMA Solar-Aktie setzen möchte, könnte es mit dem Derivate-Produkt mit der WKN DZN3JQ versuchen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto SMA Solar


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here