Bechtle: Gute Nachrichtenlage hält an

0
Bildquelle: Bechtle

Die gute Nachrichtenlage beim IT-Dienstleister Bechtle (WKN 515870) hält auch im Mai an. Nachdem am Vortag ein Großauftrag des Landes Baden-Württemberg bekannt gegeben wurde, bestätigte Bechtle heute die vorläufigen Zahlen zum ersten Quartal. Die Aktie bewegte sich zuletzt knapp unter ihrem Allzeithoch. Der Weg zu neuen Höhen ist also nicht weit.

Der Auftrag aus Baden-Württemberg ist insofern interessant, als dass Bechtle vom Logistikzentrum Baden-Württemberg (LZBW) den Zuschlag über einen Rahmenvertrag zur Beschaffung von Apple-Hardware und die Erbringung von Services erhalten hat. Der Vertrag läuft über 2 Jahre und hat ein Volumen von rund 17 Mio. Euro. Im Anschluss ist eine zweimalige Verlängerung um je zwölf Monate möglich. Inhalt des Vertrags betrifft sowohl das gesamte Sortiment von Apple (WKN 865985) wie auch Bechtle eigene IT-Services und Garantieleistungen. Baden-württembergische Landesbehörden erhalten so eine einfache und schnelle Möglichkeit, Produkte wie iMacs, MacBooks, iPads und iPhones sowie das gesamte ergänzende Apple-Produktportfolio über Bechtle zu beziehen. Bezugsberechtigt sind unter anderem die staatlichen Hochschulen und Universitäten des Landes sowie der Landtag von Baden-Württemberg und alle Ministerien und Dienststellen. Bis Ende März 2021 übernimmt Bechtle zudem den Vor-Ort-Service für die Hardware von Apple.

An den Zahlen für das erste Quartal 2014 hat sich nichts weiter geändert. Der Umsatz belief sich auf 586,7 Mio. Euro (+14,2 Prozent). Wachstumstreiber waren die E-Commerce-Gesellschaften mit einem Plus von 16,1 Prozent sowie die inländischen Systemhäuser, die um 14,6 Prozent zulegten. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 46,0 Prozent auf 21,2 Mio. Euro. Angesichts dessen zeigt sich auch das Management optimistisch. „Das war ein vielversprechender Jahresauftakt für Bechtle. Unser Optimismus zu Jahresbeginn hat sich damit bestätigt. Die aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen lassen ein starkes Geschäftsjahr 2014 erwarten“, erklärte Bechtle-Chef Thomas Olemotz.

Bechtle rechnet aus heutiger Sicht damit, auch im weiteren Jahresverlauf die Umsatz- und Ergebnissituation gegenüber dem Vorjahr zu verbessern. Aufgrund des herausragenden zweiten Halbjahres 2013 geht der Vorstand allerdings davon aus, dass die Wachstumsdynamik im Vergleich zum Vorjahr ab dem dritten Quartal etwas nachlässt. „Wir wollen 2014 sowohl den Umsatz als auch das Ergebnis gegenüber Vorjahr deutlich steigern. Die beeindruckende Dynamik und starke Teamleistung im ersten Quartal stimmen mich zuversichtlich, dass wir diese Ziele auch erreichen werden“, so Dr. Thomas Olemotz.

CH_515870_20140514

Generell sieht die Lage also bei Bechtle weiterhin positiv aus. Die Charttechnik macht auch keine Anstalten sich einzutrüben. Von daher dürften Anleger mit dem TecDAX-Titel weiterhin ihre Freude haben. Zumal der Wachstumskurs des Unternehmens in den kommenden Jahren fortgesetzt werden soll und sich dies ebenfalls zu Gunsten des Aktienkurses auswirken sollte.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Bechtle


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here