RTX: Politische Börsen haben kurze Beine!

0

Während der DAX in den vergangenen Wochen nicht recht in Schwung kommen wollte, ergeben sich am russischen Markt erste Anzeichen einer Trendumkehr. Der Ukraine-Konflikt sorgte für reichlich Nervosität an den Börsen. Und entgegen unserer Erwartung scheint dieser zumindest politisch noch etwas anzudauern. Charttechnisch hingegen haben wir schon seit längerem den russischen Markt wieder auf dem Radar.

Kaufsignal in Sicht

Der folgende Chart zeigt den zweijährigen Point & Figure Chart der russischen Börse anhand des Aktienindex RTX Russian Traded Index, der aus russischen „Blue-Chip“-Unternehmen besteht.

CH_A0V8ML_20140513

Der langfristige Abwärtstrend ist nach wie vor intakt, wie anhand der beiden Abwärtstrendlinien (rote Linien) eindeutig zu erkennen ist. Seinen vorläufigen Tiefpunkt erreichte der Index Mitte März dieses Jahres bei 1.080 Punkten. Es folgte ein kurzer Aufschwung gefolgt von einem erneuten Rückgang, der jedoch das März-Tief nicht unterschritt und somit den langfristigen Abwärtstrend nicht bestätigte (Tiefpunkt der letzten O-Säule liegt über dem Tiefpunkt der vorletzten O-Säule). Der Point & Figure Charte zeigte erste Anzeichen steigender Hoch- bzw. Tiefpunkte. Noch haben wir jedoch kein Point & Figure Kaufsignal erreicht. Erst wenn der Index die vorletzte X-Säule bei 1.760 Punkten überwinden kann (siehe schwarze Linie), steht der Point & Figure Chart auf Kaufen.

Es gilt also einmal mehr Geduld zu wahren. Erst wenn wir ein eindeutiges Point & Figure Kaufsignal haben, empfiehlt sich eine Investition in russische Blue-Chip Unternehmen.

Fazit: Für ein Investment ist es am russischen Markt unseres Erachtens noch zu früh. Die Charttechnik zeigt uns allerdings, dass Russland auf die Watchlist gehört.

Stand: 13.05.2014 – Ein Gastkommentar der Redaktion des Börsendienstes „Der Börsen-Berater“. Mehr Informationen unter www.boersen-berater.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here