Was Twitter und Alibaba.com von Champions unterscheidet

1
Bildquelle: Twitter

Aktuell stehen gleich zwei Internet-Unternehmen in den Schlagzeilen der Finanzmedien. So kündigte der chinesische Konzern Alibaba.com für den Sommer seinen Börsengang in den USA an. Schätzungen zufolge könnte daraus das größte Internet-IPO der Geschichte werden.

Weniger erfreulich sind für Anleger indes die Neuigkeiten vom Kurznachrichtendienst Twitter (WKN A1W6XZ). Denn nach dem Auslaufen einer Haltefrist haben sich Altaktionäre hier gestern in großem Umfang von ihren Beständen getrennt. Die Twitter-Aktie gab daraufhin in den USA allein in der gestrigen Sitzung um fast 20% nach. Sie müssen wissen:

Finger weg von Neuemissionen, …

Im boerse.de-Aktienbrief raten wir unseren Leser seit jeher, die Finger von Neuemissionen zu lassen. Oftmals verzeichnen solche Börsenneulinge zwar zunächst einen glänzenden Start, doch genauso schnell geht es dann häufig auch in wieder in die entgegengesetzte Richtung. Werfen wir dazu einfach einmal einen Blick auf den Twitter-Chart:

CH_A1W6XZ_20140508

Zunächst feierte die Aktie einen fabelhaften Einstieg. Gegenüber dem Emissionspreis von 26 Dollar verbuchte das Papier am ersten Handelstag einen Kursanstieg um 73% auf 45 Dollar. In der Spitze ging es danach sogar bis über 70 Dollar nach oben. Seit Dezember ist die Luft hier allerdings raus, denn seitdem befindet sich Twitter praktisch nur noch im Sinkflug. Das bedeutet:

Mit dem richtigen Timing hätten Trader hier natürlich üppige Profite einfahren können. Doch als solides, dauerhaftes Investment kommen solche Werte für uns im Aktienbrief nicht infrage. Daher empfehlen wir unseren Lesern, sich an Neuemissionen bestenfalls mit kleinen Einsätzen zu beteiligen und diese dann quasi als Spielgeld zu betrachten.

… und setzen Sie stattdessen auf die besten Aktien der Welt!

Eine vernünftige Depotbasis sollte stattdessen immer nur aus sogenannten Champions bestehen. Das sind Top-Aktien, die sich jeweils schon seit mindestens zehn Jahren bei geringen Anlagerisiken durch höhere sowie konstantere Kursgewinne als die breite Masse auszeichnen.

Nur durch das K.O.-Kriterium einer mindestens zehnjährigen Kurshistorie lassen sich kurzlebige Highflyer, die aufgrund von irgendwelchen Modewellen wie bspw. dem Internet- bzw. Dotcom-Hype zur Jahrtausendwende oder dem Solar-Boom bis 2007 rasant steigen und danach wieder mächtig abstürzen, ganz gezielt ausklammern. Ganz wichtig:

Selbstverständlich ist die Zugehörigkeit zu unseren 100 sogenannten Champions-Aktien keine einmalige Angelegenheit. Die Zusammensetzung wird von uns alle drei Monate aufs Neue geprüft, damit dort tatsächlich immer nur die gerade besten und sichersten Werte berücksichtigt werden.

Stand: 07.05.2014/ Ein Gastkommentar der Aktien-Ausblick-Redaktion
Der kostenlose Newsletter erklärt Ihnen fünf mal die Woche, wie Sie mit den erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt langfristig Ihr Vermögen ausbauen. Hier kostenlos eintragen!

Bildquelle: Twitter


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here