Evotec-Aktie: Wann springt der Funke über?

0
Bildquelle: Evotec AG

So langsam scheint rund um die großen US-Biotechnologiewerte Ruhe einzukehren, nachdem diese zuletzt zu den größten Verlierern an den Börsen in den USA gehörten. Von dieser Erholung sollten auch die Biotech-Papiere hierzulande profitieren. Schließlich sind sie in vielen Fällen zu Unrecht in den Abwärtsstrudel hineingeraten, der von Kurseinbrüchen bei Gilead Sciences (WKN 885823), Amgen (WKN 867900) & Co ausging. Im Fall von Evotec (WKN 566480) dürften weitere Kooperationen zusätzlich dafür sorgen, dass die TecDAX-Aktie ihre jüngste Schwächephase überwindet.

Schon im vergangenen Jahr konnte das Hamburger Biotechnologieunternehmen mit Hilfe zahlreicher neuer Forschungsallianzen für Euphorie sorgen. Allerdings trübte eine ausgefallene Meilensteinzahlung zum Ende des Jahres das Gesamtbild. Nun versucht man auf Unternehmensseite den Fokus wieder verstärkt auf die sehr guten Wachstumsaussichten zu lenken, die die vielen Kooperationen mit Pharmaunternehmen oder renommierten Forschungseinrichtungen mit sich bringen. Dazu passt die Bekanntgabe, dass Evotec nun mit der Eternygen GmbH bei der Entwicklung von Wirkstoffen für die Behandlung von Fettleber, Diabetes sowie Adipositas zusammenarbeiten wird.

ch566480_20140506

Nachdem Evotec vor nicht allzu langer Zeit das Erreichen eines Meilensteins im Zuge seiner Kooperation mit dem Schweizer Pharmakonzern Roche (WKN 855167) verkünden konnte, ist dies die nächste positive Meldung. Allerdings konnte die Evotec-Aktie trotz einiger Erfolgsmeldungen und der guten Aussichten zuletzt wenig überzeugen. Dies hatte unter anderem mit dem ausgefallenen Meilenstein Ende 2013 zu tun, den viele Anleger dem Unternehmen noch nicht verziehen haben, aber auch mit allgemeinen Marktturbulenzen wie der Ukraine-Krise und der zwischenzeitlichen Schwäche der Biotech-Werte in den USA. Wenn sich die Marktlage jedoch beruhigt hat, sollten sich auch die Anleger wieder mehr auf die vielversprechenden Kooperationen Evotecs konzentrieren und somit auch dem TecDAX-Wert wieder zu einer besseren Performance verhelfen. Wer auf steigende Kurse der Evotec-Aktie setzen möchte, könnte das Derivate-Produkt mit der WKN DZS4XQ ins Auge fassen.

 

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Evotec AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here