McDonald’s: Diese US-Aktie gehört in jedes Depot

2
Bildquelle: Pressebild McDonald's

Nachdem wir uns jüngst mit der Champions-Aktie Yum Brands (WKN 909190) beschäftigt haben, möchte ich heute einen großen Mitbewerber näher beleuchten. Sie haben das bestimmt auch schon des Öfteren erlebt:

Egal in welchen Erdteil es einen verschlägt, das goldene M der größten Fast-Food-Kette der Welt ist schon da. Damit gehört McDonald’s (WKN 856958) zu den wenigen globalen Marken, die dem Anspruch wirklich überall bekannt zu sein auch gerecht werden. Die weltweite Verbreitung der Kette und der damit verbundene Erfolg dieser Champions-Aktie spiegeln sich im Kursverlauf wider – in den vergangenen fünf Jahren stand eine Kursverdopplung zu Buche:

CH_856958_20140502

Weltmarktführer auf Wachstumskurs

Angesichts der starken globalen Positionierung verfügt McDonald’s über eine stabile Einkommenssituation. Mit den 2013er-Jahreserlösen von 28,1 Mrd. US-Dollar und einem Nettogewinn von 5,6 Mrd. US-Dollar kann man sich als Aktionär zufrieden zurücklehnen. Schließlich erhält man eine Jahresdividende von über 3 Prozent (aktuell 3,24 US-Dollar pro Aktie).

Die Wurzeln von McDonald’s reichen in das Jahr 1940 zurück, als die beiden Brüder Richard und Maurice McDonald im kalifornischen San Bernadino ihr erstes Restaurant eröffneten. Der Erfolg des Selbstbedienungssystems rief immer öfter potenzielle Nachahmer auf den Plan, weshalb 1953 ein erstes Franchisesystem eingeführt wurde. Doch erst 1955 wurde das heutige Unternehmensmodell durch Ray Kroc initiiert. Bereits ein Jahr später wurden dann die ersten acht Franchise-Rechte vergeben.

Erfolgsmodell Franchise

Durch die kontinuierlichen Einnahmen war dies der Startschuss für ein rasantes Wachstum. Neben dem Franchise-System setzte McDonald’s ebenso auf selbstbetriebene Filialen. Der Erfolg wurde durch die enge Kooperation mit Weltkonzernen wie Coca-Cola und Walt Disney beschleunigt. Seit Ende der 1960er-Jahre feiert McDonald’s schließlich auch außerhalb der USA seinen Siegeszug. Neben den klassischen Selbstbedienungsfilialen sorgen dabei die Drive-in-Restaurants McDrive sowie die noch junge Kaffee-Kette McCafé für kontinuierlich steigende Umsätze.

Inzwischen gibt es über 35.000 McDonald’s-Restaurants weltweit. Vor allem in den USA und Europa, in den anderen Weltregionen ist das goldene M ebenfalls vertreten. Allein in Deutschland bestehen 1415 Restaurants, die zu 80 Prozent von selbständigen Franchise-Partnern geführt werden. Wie ich es schon bei Yum Brands geschrieben hatte – man muss als Champions-Anleger Fast Food nur unbedingt mögen. Aber erfolgreiche Aktien aus der Branche im Depot zu haben ist unter Renditeaspekten sehr sinnvoll. Denn:

Unterdurchschnittliche Verlust-Ratio

Die McDonald’s-Aktie zählt zu den Top-Defensiv-Papieren unter den 100 Champions. Mit einer weit unterdurchschnittlichen Verlust-Ratio von 1,16, einer Gewinn-Konstanz von 93 Prozent und einem jährlichen Kursanstieg um 13 Prozent (auf Dekadensicht) zeigt dieses Papier beeindruckend auf, wie Anleger mit Burgern und Pommes gutes Geld verdienen. boerse.de-Aktienbrief-Leser konnten bisher bei 13 Empfehlungen einen durchschnittlichen Gewinn von über 13 Prozent erzielen. Übrigens:

Wer keine Burger mag, der sollte dennoch einmal den Versuch wagen, ein McCafé zu besuchen. Die angebotenen Kaffee-Produkte schmecken wirklich lecker und die „Gefahr“ besteht durchaus, dass Sie wiederkommen wollen. Das wiederum wäre keineswegs schlimm, denn so würden Sie gleichzeitig Ihren persönlichen Beitrag zur stetigen Umsatzentwicklung von McDonald’s leisten…

Stand: 02.05.2014/ Ein Gastkommentar der Aktien-Ausblick-Redaktion
Der kostenlose Newsletter erklärt Ihnen fünf mal die Woche, wie Sie mit den erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt langfristig Ihr Vermögen ausbauen. Hier kostenlos eintragen!

Bildquelle: Pressebild McDonald’s


2 KOMMENTARE

  1. Das sind alles stichhaltige Argumente. Seit dem die jedoch Genfood erlauben, würde ich erstmal abwarten, wie das von den Leuten aufgenommen wird. Das ist schon sehr riskant von McDonalds.

  2. Richtig. Genfood sogenannter wirtschaftlicher Ackerbau bringt mehr Provision.
    Asien und USA die Gewinnbringer bringen Turbo in den Kurs!!!
    Kaufen!!!

    Du weisst gar nicht was du heute alles an kontollierter gesunder Gen Nahring zu dir nimmst 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here