BayWa-Aktie: Solides, nachhaltiges Wertpapier

0
Bildquelle: Pressefoto BayWa AG

Diblo Nachgefragt

In unserer Interview-Reihe wollen wir Unternehmen aus der D-A-CH-Region die Möglichkeit geben, sich kurz und knapp zu präsentieren. Die Idee hinter „Die Börsenblogger nachgefragt“ ist es, wenig bekannte Unternehmen vorzustellen, um so auch das Interesse von Investoren zu wecken, die bisher nur auf Blue Chips fixiert waren. Neben dem anfänglichen Standardfragebogen wird künftig jedes Quartal bzw. Halbjahr der Gesprächsfaden erneut durch aktuelle Fragen aufgenommen. Wir hoffen dadurch, auch ein wenig einen kleinen Teil zur Verbesserung der Aktienkultur in Deutschland beitragen zu können.

Josko Radeljic, Head of Investor Relations der BayWa AG
Josko Radeljic, Head of Investor Relations der BayWa AG

Heute richtet sich der Blick auf den im SDAX notierten Handels- und Dienstleistungskonzern Baywa (WKN 519406). Als Gesprächspartner stand uns Josko Radeljic, Head of Investor Relations der BayWa AG, Rede und Antwort.

Die Börsenblogger: Erklären Sie kurz, was ihr Unternehmen macht?

Josko Radeljic: Das Geschäftsmodell des BayWa-Konzerns umfasst Handel und Dienstleistungen in den drei Kerngeschäftssegmenten Agrar, Energie und Bau. Hauptsitz der 1923 gegründeten Muttergesellschaft ist München. Die Schwerpunkte der internationalen Aktivitäten liegen neben Europa in den USA und in Neuseeland.

Die Börsenblogger: Nennen Sie die drei wichtigsten Elemente ihrer Equity-Story

– Die Kernsegmente Agrar, Energie und Bau decken menschliche Grundbedürfnisse ab.
– Profitables Unternehmenswachstum durch die weitere Internationalisierung des Geschäfts.
– Risikostreuung durch ein diversifiziertes nachhaltiges Geschäftsmodell.

Die Börsenblogger: Welches sind die drei bedeutendsten Punkte für ihr Geschäft in den nächsten Jahren?

Josko Radeljic: Das rasante Wachstum der Weltbevölkerung und die Veränderung der Lebensgewohnheiten (z.B. höherer Fleischkonsum) besonders in den Schwellenländern, führen zu einem unaufhaltsam wachsenden Bedarf an:
– Nahrung,
– Energie,
– Wohnraum und Wasser.

Säcke mit BayWa Holz-Pellets
Säcke mit BayWa Holz-Pellets
Die Börsenblogger: Welches sind die wichtigsten Entwicklungen in Ihrer Branche?

Josko Radeljic: Das Geschäftsmodell der BayWa wird in vielfältiger Weise von den genannten Megatrends bestimmt. Solche Trends zu antizipieren und in zukunftsfähige Strategien umzusetzen, charakterisiert die inzwischen über 91-jährige BayWa-Historie. Die Märkte gewinnen ständig an Dynamik, deshalb waren besonders die letzten fünf Jahre von großen Veränderungen bei der BayWa geprägt: Das Unternehmen hat sich von einem Akteur mit nationalem Fokus zu einem globalen Unternehmen entwickelt. Zentrales Element des unternehmerischen Handelns ist dabei unverändert die genossenschaftliche Wertewelt und der Genossenschaftsgedanke, der vor 91 Jahren zur Gründung der BayWa führte.

Die Börsenblogger: Was bietet ihr Unternehmen besonderes für Kleinanleger?

Josko Radeljic: Eine kontinuierliche und ergebnisorientierte Dividendenpolitik sowie eine stabile Aktionärsstruktur machen die BayWa Aktie zu einem soliden, nachhaltigen Wertpapier.
Die BayWa präsentiert oft an Foren- und Konferenzveranstaltungen für Privat- und Kleinanleger. Ziel der BayWa IR- Aktivitäten ist es, die verschiedenen Interessengruppen am Kapitalmarkt sowohl über die laufende Geschäftsentwicklung als auch über die langfristigen Perspektiven der BayWa kontinuierlich zu informieren.

Die Börsenblogger: Vielen Dank für das Interview.

Wir werden die Reihe in den nächsten Wochen unregelmäßig fortsetzen.

Bildquellen: BayWa AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here