Wochenrückblick KW16: Gemischte Berichtssaison, bei K+S wird es spannend

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die vergangene Woche bot einen ersten Schub an Quartalszahlen. Kurz gesagt: Es war von Top bis Flop alles dabei. Das macht die Prognose für den weiteren Verlauf der Berichtssaison umso schwerer. Big Blue IBM (WKN 851399), der ja als Gradmesser für die US-Wirtschaft gilt, konnte zumindest im Service-Geschäft mit Wachstum überzeugen. Damit ist zumindest das Konjunktursignal IBM positiv, wenn auch der gesamte Rest des Konzerns weiter schwächelt.
Interessant wird in der kommenden Woche die Bilanzvorlage von Potash (WKN 878149). Denn möglicherweise ergeben sich hier positive Impulse für die schwächelnde Aktie des deutschen Wettbewerbers K+S (WKN KSAG88). Bei dem Kasseler Salz- und Düngemittelhersteller gab es zuletzt immerhin positive Nachrichten in Bezug auf das kanadische Legacy-Projekt. Denn er konnte den Abtransport seiner Kaliprodukte sicherstellen, die ab 2016 in der kanadischen Provinz Saskatchewan produziert werden sollen. Doch als Anstoss für Kurssteigerungen reichte diese Nachricht nicht. Potash wiederum könnte entsprechendes gelingen, indem gute Branchenaussichten prognostiziert werden. Doch sehr wahrscheinlich ist das derzeit leider nicht. Insofern halten sich bei K+S gute und schlechte Nachrichten die Waage.

Neue Interview-Reihe: Heideldruck, Villeroy & Boch, Manz

Die Börsenblogger haben in dieser Woche eine Interview-Reihe gestartet. Darin wollen wir Unternehmen aus der D-A-CH-Region die Möglichkeit geben, sich kurz und knapp zu präsentieren. Die Idee hinter “Die Börsenblogger nachgefragt” ist es, wenig bekannte Unternehmen vorzustellen, um so auch das Interesse von Investoren zu wecken, die bisher nur auf Blue Chips fixiert waren. Die ersten drei Interviews dazu sind bereits online, weitere folgen in den nächsten Wochen. Hier geht es zur Interview-Übersicht.

Aus Deutschland

Interessante Anlagechancen ergeben sich derzeit bei Henkel (WKN 604843). Mehr dazu aus Sicht von Point&Figure sowie eine passende Anlageidee finden sich in unserem aktuellen Newsletter. Wer die kostenfreie „Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau“ jede Woche automatisch beziehen möchte, kann sich hier anmelden.
Mit SAP (WKN 716460) leidet ein weiteres deutsches Unternehmen unter dem starke Euro. Daher enttäuschte Europas größter Softwarekonzern im ersten Quartal die Markterwartungen vor allem auf der Umsatzseite. Zwar kommt die Entwicklung des zukunftsträchtigen Cloud-Geschäfts sehr gut voran, allerdings ist die Wolke immer noch ein eher kleiner Geschäftsbereich. Mehr dazu hier.
Die beiden Energieriesen RWE (WKN 703712) und E.ON (WKN ENAG99) können sich auf milliardenschwere Zahlungen des Bundes einstellen. Immerhin hat das Finanzgericht Hamburg entschieden, dass die Brennelementesteuer verfassungswidrig sei. Trotzdem sahen die Anleger am Dienstag keinen Grund, in Feierlaune zu geraten. Schließlich wird es noch einige Gerichtsurteile bis zur endgültigen Klärung dieser Frage geben. Außerdem wären damit die grundsätzlichen Probleme der beiden großen Versorger nicht aus der Welt.
Es waren wahrlich keine guten Nachrichten, die in der jüngsten Zeit vom US-Biotechnologiesektor bis zu uns durchgedrungen sind. Nach deutlichen Kursverlusten für Branchengrößen wie Gilead Sciences (WKN 885823) oder Amgen (WKN 867900) folgten auch die Werte hierzulande mit teilweise starken Abschlägen. Die MorphoSys-Aktie (WKN 663200) verlor in wenigen Wochen mehr als 20 Prozent an Wert. Doch jetzt könnte der ideale Einstiegszeitpunkt gekommen sein. Zumal in der kommenden Woche die US-Branchenriesen über das abgelaufene Quartal berichten und so neue Impulse für den Sektor liefern. Das gilt vor allem auch für die Biotech-Beteiligungsgesellschaft BB Biotech.

Internationales

Der weltgrößte Schokoladenhersteller Barry Callebaut (WKN 914661) konnte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2013/14 (Ende Februar) teilweise deutliche Steigerungen bei Umsatz, Absatz und dem Ergebnis erzielen – und dies, obwohl das lukrative Ostergeschäft gar nicht in diese Zeit fällt. Dabei erwies sich insbesondere die Übernahme der Kakaopulversparte von Petra Foods aus Singapur als richtiger Schritt, der dem Unternehmen aus Zürich auch in Zukunft noch viel Freude bereiten dürfte. Näheres über die Einstiegschancen beleuchten wir in unserem aktuellen Newsletter Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau. Wer das kostenfreie PDF jede Woche automatisch beziehen möchte, kann sich hier anmelden.
Nicht nur die deutschen Konzerne stöhnten zuletzt unter einer im Vergleich zu vielen Schwellenländern starken heimischen Währung. Auch die international tätigen Schweizer Unternehmen schieben mögliche Schwächen beim Umsatzwachstum fast schon traditionellerweise auf den starken Schweizer Franken. Dazu gehörte nun auch der weltgrößte Lebensmittelhersteller Nestlé (WKN A0Q4DC). Allerdings konnte die Jahresprognose trotz eines etwas langsameren Auftakts bestätigt werden. Mehr dazu hier.
Zu Beginn jeder US-Berichtsaison sind vor allem die großen Bankenwerte im Fokus. Dabei sind die Ergebnisse der drei Wall Street Größen, die bisher für die Zeit zwischen Januar und März berichtet haben, Wells Fargo (WKN 857949), Citigroup (WKN A1H92V) und JPMorgan (WKN 850628), sehr unterschiedlich ausgefallen. Zusammenfassend lässt sich jedoch sagen, dass man im Zweifel auf Warren Buffetts Spürnase vertrauen sollte.
Dieses Datum sollte man im Kalender markieren. Immerhin kommt es nicht allzu häufig vor, dass Google (WKN A0B7FY) die Markterwartungen enttäuscht. Dabei konnte der Internetriese einmal mehr Milliarden mit seinen Werbeeinnahmen scheffeln. Allerdings gefällt den Anlegern die Tatsache nicht, dass das Unternehmen im Schnitt immer weniger für seine Werbeanzeigen bekommt.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Quartalszahlen geht die Berichtssaison mit Schwung weiter. So berichten in der nächsten Woche u.a. Halliburton, Hasbro, Kimberly-Clark (Montag); Amgen, AT&T, Gilead Sciences, Illinois Tool Works, Lexmark, Lockheed Martin, McDonald’s, Philips, YUM! Brands, Xerox (Dienstag); Apple, Boeing, Delta Air Lines, Dow Chemical, Facebook, Procter & Gamble, Texas Instruments, Zynga (Mittwoch); 3M, Altria, Amazon.com, Caterpillar, Delphi Automotive, Eli Lilly, General Motors, Microsoft, Novartis, OMV, Potash, Starbucks, Unilever, UPS, Visa (Donnerstag); Colgate-Palmolive, Ford Motor, Whirlpool (Freitag) über das abgelaufene Quartal. Zudem finden zahlreiche Hauptversammlungen statt.

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Montag
Ostermontag – Europ. Märkte geschlossen
16:00 Uhr: USA; Frühindikatoren (März)

Dienstag
15:00 Uhr: USA; FHFA Hauspreisindex (Februar)
16:00 Uhr: EU; Verbrauchervertrauen (April)
16:00 Uhr: USA; Verkauf bestehender Häuser (März)

Mittwoch
09:30 Uhr: D; Einkaufsmanagerindex Dienste (April)
09:30 Uhr: D; Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe (April)
10:00 Uhr: EU; Einkaufsmanagerindex Dienste (April)
10:00 Uhr: EU; Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe (April)
10:00 Uhr: EU; Einkaufsmanagerindex Gesamt (April)
16:00 Uhr: USA; Neubauverkäufe (März)

Donnerstag
10:00 Uhr: D; ifo Geschäftsklima (April)
14:30 Uhr: USA; Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)
14:30 Uhr: USA; Auftragseingang langl. und Investitionsgüter (März)

Freitag
16:00 Uhr: USA; Verbrauchervertrauen Uni Michigan (April)

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here