Wochenrückblick KW15: Korrektur? Commerzbank kämpft

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

An den Märkten kursiert derzeit die Korrektur-Angst. Vor allem die Technologie- und Biotech-Werte gerieten zuletzt unter Druck. Ob die Umschichtungen in defensive Werte diese Talfahrt tatsächlich stoppen können bleibt abzuwarten. Vor allem bei Tech-Highflyern wie Facebook (WKN A1JWVX) oder Twitter (WKN A1W6XZ) hinterlässt die jüngste Abwärtsbewegung tiefe Spuren. Twitter notiert inzwischen auf dem Niveau des Börsengangs.
Von Seiten der beginnenden Berichssaison kommen zudem Störfeuer. JPMorgan (WKN 850628) belastete dank enttäuschender Quartalszahlen den gesamten Sektor. Darunter litt auch die Aktie der Commerzbank (WKN CBK100). Diese stand seit einigen Tagen unter besonderer charttechnischer Beobachtung, nachdem Anfang des Monats die 14-Euro-Marke geknackt wurde. Doch nun zwang das Umfeld die Aktie wieder in Richtung 13 Euro, wodurch die Euphorie der letzten Tage fast gänzlich verloren gegangen ist. Die Bullen warten hier dringend auf Unterstützung in Form guter Nachrichten.

Aus Deutschland

Eigentlich sollte der Mittwoch angesichts der Hauptversammlung in Berlin Daimler (WKN 710000) ganz allein gehören. Allerdings platzte der Münchner Rivale BMW (WKN 519000) mit der Nachricht heraus, dass man im März erstmals in der Firmengeschichte in einem Verkaufsmonat mehr als 200.000 Autos verkaufen konnte. Trotzdem ließ man es sich bei den Stuttgartern nicht nehmen, auf die eigenen Erfolge hinzuweisen und natürlich eine Kampfansage gen Bayern auszusprechen. Mehr zu Daimler hier.
Bei der Deutschen Post (WKN 555200) will man sich nicht auf dem Erreichten ausruhen. Daher hat sich der DAX-Konzern neue Ziele gesetzt, die man mit dem konsequenten Ausbau der Wachstumssparten erreichen möchte. Angesichts dieser Aussichten hat auch die Aktie der Deutschen Post das Potenzial, ihre jüngste Rekordjagd fortzusetzen.
Die Fresenius-Aktie (WKN 578560) verzeichnete in den vergangenen Jahren eine beeindruckende Kursentwicklung, im Zuge derer sich das Papier in etwa um das Vierfache verteuerte. Zudem gelang der Sprung über die Marke von 100 Euro, so dass nun ein Aktiensplit den DAX-Wert für eine breitere Anlegerschicht erschwinglicher machen soll. Gleichzeitig kann der Gesundheitskonzern dank der jüngsten Zukäufe und alternder Gesellschaften auf eine positive Zukunft blicken. Näheres über die Einstiegschancen beleuchten wir in unserem aktuellen Newsletter Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau. Wer das kostenfreie PDF jede Woche automatisch beziehen möchte, kann sich hier anmelden.
Es läuft gut bei Deutschlands größter Optikerkette Fielmann (WKN 577220). Im ersten Quartal 2014 konnten Absatz, Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert werden. Zwar weist Fielmann daraufhin, dass saisonale und witterungsbedingte Effekte nicht ausgeschlossen werden könnten, weshalb noch nicht automatisch auf ein starkes Gesamtjahr geschlossen werden könnte. Dennoch sind die Zahlen ermutigend. Zusammen mit der jüngst angekündigten Dividendenerhöhung bleibt die Nachrichtenlage bei Fielmann damit weiterhin bullish.

Internationales

Mit dem Fire TV von Amazon (WKN 906866) hat Apple (WKN 865985) zuletzt namhafte Konkurrenz für sein Apple TV erhalten. Nun möchte Google (WKN A0B7FY) laut Medienberichten mit seinem Android TV ebenfalls noch stärker am Markt für Geräte, die Filme und Fernsehsendungen über das Internet auf das heimische Fernsehgerät zaubern, mitmischen. Angesichts dieser Entwicklung wäre es wohl an der Zeit, endlich mit dem Apple-Gerät herauszurücken, das, wie es Steve Jobs 2011 seinem Biografen gesteckt haben soll, die Art wie wir Fernsehen verändern sollte. Es ist Zeit für einen Paukenschlag.
Interessante Kurschancen ergeben sich derzeit bei Nestlé (WKN A0Q4DC ). Mehr dazu aus Sicht von Point&Figure sowie eine passende Anlageidee finden sich in unserem aktuellen Newsletter. Wer die kostenfreie „Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau“ jede Woche automatisch beziehen möchte, kann sich hier anmelden.
Für Andritz (WKN 632305) ist 2013 für enttäuschend verlaufen. Zwar legte der Umsatz um 10,3 Prozent auf 5,7 Mrd. Euro zu. Jedoch brach das Betriebsergebnis um 73 Prozent auf 89,8 Mio. Euro ein. Dennoch sind Analysten zuversichtlich, was die künftige Geschäftsentwicklung der Gesellschaft betrifft. Mehr dazu hier.
Auch für den österreichischen Öl- und Gaskonzern OMV (WKN 874341) war 2013 kein einfaches Jahr. Das Ergebnis war von einem schwierigen Marktumfeld und dem Umbau des Unternehmens geprägt. Bei einem stabilen Umsatz von 42,4 Mrd. Euro landete der Betriebserfolg vor Sondereffekten bei 2,65 Mrd. Euro. Das entspricht einem Minus von 22 Prozent im Vergleich zum Rekordjahr 2012 und ist vergleichbar mit dem Ergebnisniveau von 2011. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Quartalszahlen geht es mit der neuen Berichtssaison los. So berichten in der nächsten Woche u.a. Citigroup (Montag); Coca-Cola, Johnson & Johnson, CSX, Intel, Yahoo! (Dienstag); American Express, Bank of America, Credit Suisse, Google, IBM, SanDisk, Syngenta, TAG Immobilien, U.S. Bancorp (Mittwoch); Actelion, AMD, BB Biotech, BlackRock, DuPont, General Electric, Goldman Sachs, Honeywell, Mattel, PepsiCo, SAP, Union Pacific (Donnerstag) über das abgelaufene Quartal. Zudem finden zahlreiche Hauptversammlungen statt.

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Montag
11:00 Uhr: EU; Industrieproduktion (Februar)
14:30 Uhr: USA; Einzelhandelsumsatz (März)
16:00 Uhr: USA; Lagerbestände (Februar)

Dienstag
11:00 Uhr: D; ZEW-Konjunkturerwartungen (April)
11:00 Uhr: EU; ZEW-Konjunkturerwartungen (April)
11:00 Uhr: EU; Handelsbilanzsaldo (Februar)
14:30 Uhr: USA; Verbraucherpreise (März)
14:30 Uhr: USA; Empire State Manufacturing-Index (April)
16:00 Uhr: USA; NAHB Wohnungsmarktindex (April)

Mittwoch
11:00 Uhr: EU; Verbraucherpreise (März)
14:30 Uhr: USA; Baubeginne (März)
14:30 Uhr: USA; Baugenehmigungen (März)
15:15 Uhr: USA; Industrieproduktion (März)
15:15 Uhr: USA; Kapazitätsauslastung (März)
20:00 Uhr: USA; Fed Beige Book

Donnerstag
08:00 Uhr: EU; Erzeugerpreise (März)
10:00 Uhr: EU; Leistungsbilanzsaldo (März)
14:30 Uhr: USA; Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)
20:00 Uhr: USA; Philly-Fed-Index (April)

Freitag
Karfreitag – Märkte geschlossen

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here