Point & Figure Dow Jones: Jetzt muss aber langsam etwas kommen, Ihr Bullen!

0

9.4.2014

Lieber Leser, liebe Leserin,

es ist einmal wieder Zeit, den Blick über den “großen Teich” zu lenken und sich der Lage im Point&Figure-Chart des Dow Jones Industrial Average bewusst zu werden.

Heute stelle ich Ihnen den Chart in der Bulls-Eye-Broker-Einstellung mit aktuell 100 Punkten pro Kästchen vor. Diese Einstellung deckt die Bedürfnisse eines eher mittelfristig orientierten Marktteilnehmers ab.

image

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Point & Figure Dow Jones: Wichtige Unterstützung erreicht

Als Erstes die gute Nachricht für die Bullen: Noch hat sich in dieser Chart-Einstellung kein Point&Figure-Verkaufssignal ausgeprägt. Das wäre formal erst bei Erreichen der 16.000 Punkte der Fall.

Allerdings wurde die aktuell gültige Bullish-Support-Line mit dem Erreichen von 16.200 Punkten am gestrigen Tag genau angelaufen.

Diese wäre bereites bei Erreichen der 16.100 gebrochen und damit ein erstes klares Warnzeichen gesetzt. Wie gesagt, ein Ansteuern der 16.000 würde bereits formal ein Point&Figure-Verkaufssignal generieren. (Inwieweit man aufgrund der runden 16.000er-Marke noch die 15.900 abwarten sollte, das steht auf einem anderen Blatt.)

An sich stellt sich die Situation charttechnisch für die Bullen recht klar dar, mag der eine oder andere bei der folgenden Handelsidee auch “leichte – psychologisch bedingte – Bauchschmerzen” verspüren:

 

Aktuelle Notierungen bieten ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis

Betrachtet man die Lage nüchtern, ergibt sich zu aktuellen Notierungen um 16.250 ein relativ gutes Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) für einen Long-Einstieg.

Wer jetzt einsteigt, sollte als erstes Kursziel die 16.600 und damit das bislang erreichte Allzeithoch ins Auge fassen. Als nächst liegender Stop bietet sich die Marke von 16.100 (Bruch der unterstützenden Bullish-Support-Line) an.

Einer Chance von rund 350 Zählern steht damit ein Risiko von 150 Punkten gegenüber. Das ergibt ein gekürztes CRV von 2,3:1. Das ist mehr als akzeptabel.

Man muss ja auch in diese Position sein gesamtes Depot “stecken”. Denn es gibt hier noch einen kleinen Wermutstropfen. Konkret:

Der Marktzustand der NYSE befindet sich mit “Bear-Correction” in der für die Bullen zweitschlechtesten Phase. (Aber dazu morgen an dieser Stelle mehr!)

 

Teilen, was gefällt

Wenn Ihnen dieser  Beitrag nützlich war, würde ich mich sehr über ein Teilen in Ihren sozialen Netzwerken freuen. Die entsprechenden Schaltflächen finden Sie unter dem Artikel.

Ihr Jörg Mahnert


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here