United Internet: Schwere Suche nach dem Haar in der Suppe

1
Bildquelle: Pressefoto United Internet AG

Wenn es an den Börsen um das Thema Technologie und Internet geht, konzentrieren sich Anleger gerne auf US-Größen wie Google (WKN A0B7FY) oder Facebook (WKN A1JWVX). Dabei gibt es auch hierzulande viele interessante Titel. Dazu gehört insbesondere United Internet (WKN 508903). Das Unternehmen aus Montabaur konnte 2013 beeindruckende Umsatz- und Ergebniswachstumszahlen liefern. Zudem wurde die Dividende deutlich angehoben. Das Beste daran ist jedoch, dass das Wachstum 2014 unvermindert fortgesetzt werden soll.

Kein Wunder also, dass die Aktie von United Internet am Donnerstag nach der Vorstellung der jüngsten Geschäftsergebnisse mit deutlichen Kurszuwächsen an der TecDAX-Spitze notiert. Dabei konnte der Internetdienstleister, der für seine Angebote 1&1, GMX oder Web.de bekannt ist, 2013 die Umsätze um 10,8 Prozent auf die neue Bestmarke von 2,66 Mrd. Euro steigern. Das EBITDA kletterte sogar um 24,9 Prozent auf 407,2 Mio. Euro. Zudem wurde die Dividende überraschend deutlich von 30 auf 40 Cent je Aktie angehoben.

Auch beim Ausblick konnte das Unternehmen überzeugen. Die Umsatzerlöse sollen 2014 noch einmal um weitere 10 Prozent auf über 2,9 Mrd. Euro ansteigen, während es beim EBITDA auf etwa 520 Mio. Euro nach oben gehen soll. Schließlich wird beim Gewinn je Aktie ein Wert zwischen 1,40 und 1,50 Euro (Vorjahr: 1,07 Euro) in Aussicht gestellt. Auch wenn sich die meisten Analysten heute positiv zu den überraschend guten Ergebnissen äußerten und Kauempfehlungen aussprachen. Hatte man beispielsweise bei den Jungs bei der DZ Bank doch noch ein Haar in der Suppe gefunden.

ch508903_20140327

Während das Rating weiterhin „Kaufen“ und das Kursziel 35 Euro lautet, wird das vorhergesagte Kundenwachstum ein wenig moniert. United Internet rechnet für 2014 mit 800.000 neuen kostenpflichtigen Kundenverträgen. 2013 lag diese Zahl ohne die Übernahme der spanischen Arsys bei 1,08 Millionen, so dass die eigene Zielvorgabe von 1,1 Millionen neuen Verträgen knapp verfehlt wurde. Trotzdem sollte der Wachstumskurs von United Internet, aber auch die jüngst unterbrochene Kursrallye der Aktie, 2014 und darüber hinaus eine Fortsetzung finden. Dabei sollten sich die Investitionen in neue Geschäftsfelder wie De-Mail, die 1&1 Do-It-Yourself Homepage oder die Einführung neuer Top-Level-Domains bezahlt machen. Wer deshalb auf steigende Kurse der Aktie von United Internet setzen möchte, könnte einen Blick auf das Derivate-Produkt mit der WKN DZP0UM einen Blick werfen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto United Internet AG


1 KOMMENTAR

  1. […] Nach einem hervorragenden Geschäftsjahr 2013 lief es für den Internetdienstleister United Internet (WKN 508903) auch zu Beginn des neuen Jahres so richtig gut. Dank neuer Kunden und geringerer Marketingausgaben wurden deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum erzielt. Zudem konnte die Prognose bestätigt werden. Damit sollte das Allzeithoch bei knapp 36 Euro bald überwunden werden. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here