Continental bleibt ein Top-Pick

0
Bildquelle: Pressefoto Continental AG

Für den Automobilzulieferer Continental (WKN 543900) war 2013 das erste volle Jahr der DAX-Zugehörigkeit nach der Rückkehr in die erste deutsche Börsenliga im September 2012. Sofort konnten die Hannoveraner überzeugen und mit einem Plus von 82 Prozent auf Jahressicht die beste Performance unter den 30 DAX-Werten abliefern und gleichzeitig ein neues Allzeithoch verbuchen. Dank der anhaltend positiven Entwicklung in der Automobilbranche und der erfolgreichen Diversifikationsstrategie sollte die Rekordjagd bei der Conti-Aktie weitergehen.

Nachdem Continental bereits Anfang Januar vorläufige Eckdaten für das abgelaufene Geschäftsjahr bekannt gab, konnten zuletzt sogar einige Kennzahlen leicht nach oben korrigiert werden. Demnach wurden die Umsatzerlöse, trotz negativer Währungseinflüsse, die sich mit rund 800 Mio. Euro bemerkbar machten und eines schwachen europäischen Automarktes, gegenüber dem Vorjahr um 2 Prozent auf 33,3 Mrd. Euro gesteigert. Noch überzeugender fiel die bereinigte EBIT-Marge aus. Mit 11,3 Prozent lag sie über dem eigenen Ziel von mindestens 10,5 Prozent und dem Vorjahreswert von 11,0 Prozent. Das bereinigte EBIT stieg damit um etwa 4 Prozent auf 3,7 Mrd. Euro. Auf der Ergebnisseite profitierte Conti von niedrigeren Rohstoffkosten. Allerdings hatte das Unternehmen bereits im November die Umsatzprognose gesenkt und die Margenziele erhöht.

Ausgehend von einem vorsichtig optimistischen Marktausblick erwartet das Management für das Jahr 2014, trotz erneut negativer Währungseinflüsse, einen Umsatzanstieg von mehr als 5 Prozent auf rund 35 Mrd. Euro. Die bereinigte EBIT-Marge soll mehr als 10 Prozent betragen. Während eine nachhaltige Erholung am europäischen Automarkt auf sich warten lassen dürfte, soll das Wachstum im laufenden Geschäftsjahr durch die positive Marktentwicklung in Nordamerika und Asien angekurbelt werden. Um von den regionalen Unterschieden noch stärker zu profitieren, möchte man bei Continental vor allem das Geschäft in China ausbauen. Gleichzeitig möchte sich Continental noch mehr von dem konjunkturanfälligen Automobilgeschäft unabhängiger machen. Zu dieser Strategie gehört beispielsweise die Übernahme des US-Konzerns Veyance Technologies Inc., der sich auf technische Gummi- und Kunststoffprodukte, vorwiegend für industrielle Anwendungen, fokussiert hat.

Aufgrund der in 2012/13 neu gewonnen Aufträge rechnen unsere DZ BANK Analysten auch in den Folgejahren mit einer überdurchschnittlichen Umsatzentwicklung im Bereich Automotive. Daher wurden dementsprechend die Schätzungen angehoben. Aus heutiger Sicht hält man die Unternehmensprognose in der Researchabteilung der DZ BANK für realistisch und bezogen auf die bereinigte EBIT-Marge sogar für konservativ. Mit Blick auf die gute Positionierung und die bessere Diversifizierung – Industrie- und Automobilgeschäft – sehen unsere DZ BANK Analysten in Continental weiterhin einen ihrer Top-Picks unter den Automobilzulieferern. Auf Basis der bereinigten Schätzungen wurde daher der faire Wert von 174 auf 200 Euro erhöht. Bei den aktuellen Kursen entspricht dies einem Kurspotenzial von knapp 20 Prozent.

Mit Blick auf das aktuelle Volatilitätsumfeld und die fundamentale Analyse des Unternehmens Continental eignet sich als Alternative zum Direktinvestment ein Bonus-Zertifikat mit Cap auf die Continental-Aktie der DZ BANK (WKN DZQ6T1). Das rund anderthalbjährige Bonus-Zertifikat (Fälligkeitstag: 25. September 2015) hat einen Cap von 210,00 Euro, während die Barriere bei 120,00 Euro liegt.

Stand 12.03.2014/Ein Gastkommentar von Stefano Angioni, eniteo
Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs erfolgen. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren oder Finanzinstrumenten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur Emittentin sollten dem jeweiligen Prospekt entnommen werden. Die Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde. Sollten Sie zur Funktionsweise oder den Risiken dieser Kapitalanlage noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die vertreibende Bank. Weitere Informationen unter www.eniteo.de.

Bildquelle: Pressefoto Continental AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here