Daimler-Aktie: Kurspotenzial nicht ausgereizt

2
Bildquelle: Pressefoto Daimler

Bei Daimler (WKN 710000) läuft es weiterhin rund. Auch im Februar konnten die Schwaben mit der Kernmarke Mercedes-Benz deutliche Absatzzuwächse verbuchen und den Rückstand im Premiumsegment auf Audi (WKN 675700) und BMW (WKN 519000) ein Stück verkürzen. Allerdings bleibt der Sprung an die Weltmarktspitze eine Herausforderung, da auch die deutschen Konkurrenten bei den Absätzen regelmäßig starke Zuwächse hinlegen.

Den Anlegern scheint dies nicht so wichtig zu sein. Immerhin konnte die Daimler-Aktie im bisherigen Jahresverlauf knapp 10 Prozent an Wert zulegen, nachdem bereits 2013 ein hervorragendes Jahr war. Sollten sich die Absätze weiterhin so gut entwickeln, wäre das Ende der Fahnenstange längst nicht erreicht. Im Februar konnte Mercedes-Benz 104.968 Fahrzeuge an den Mann bringen, 16,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. In den ersten beiden Monaten lag der Zuwachs sogar ein wenig höher auf 215.753 Autos. Dagegen wurden bei smart rückläufige Verkaufszahlen ausgewiesen.

Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass auch auf dem schwächelnden europäischen Automarkt insgesamt höhere Verkaufszahlen erzielt wurden. Im Februar lag das Plus bei 6,7 Prozent auf 43.160 Autos. Mit einem Zuwachs von 73,6 Prozent auf 17.596 Fahrzeuge war China der größte Wachstumstreiber. Allerdings hinkt Mercedes-Benz der Konkurrenz gerade dort hinterher, während man in Märkten wie Deutschland, USA, Japan oder Australien 2013 die meisten Fahrzeuge im Premiumbereich verkaufen konnte.

ch710000_20140307

Schon im Vorjahr gehörte die Daimler-Aktie zu den Top-Performern im DAX. Mit dem positiven Jahresauftakt im Rücken und der Aussicht doch noch eines Tages Mercedes-Benz auf die Spitzenposition im Premiumsegment zu hieven, dürfte das Kurspotenzial nicht ausgereizt sein. Daneben konnte Daimler zuletzt aber auch mit den überraschend schnellen Fortschritten bei seinen Sparbemühungen überzeugen. Wer auf steigende Kurse der Daimler-Aktie setzen möchte, könnte es mit dem Derivate-Produkt mit der WKN DZN2UQ versuchen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Daimler


2 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe doch sehr, das Daimler in 2014 noch gut weiter steigen kann.
    Ich bin zu 43,77 EUR pro Stück im März 2013 eingestiegen.
    Aktuell sagt meine Depot, das die Daimler Position mit 54 Prozent im Plus liegt.

    Was mir Sorgen macht ist, dass Daimler ein absoluter Zykliker ist.
    Die Aktien kann einfach nicht „x“-Prozent pro Jahr regelmäßig steigen.

    Da gilt es nun den Ausstieg nicht zu verpassen.

    Nach dem obigen Artikel zu urteilen, denke ich aber auch, das in 2014 Daimler eher steigt als fällt.
    Insofern hoffe ich, das die 75 oder 85 EUR im Kurs erreicht werden.
    Bei 85 EUR würde ich dann die Aktien auf jeden Fall abstoßen.
    Denn dann wäre mir das Zykliker-Risiko zu groß.

    Beste Grüße
    D-S

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here