Metro-Aktie: Eine Stütze weniger?

0
Bildquelle: Pressefoto METRO AG

Nach dem enttäuschenden Weihnachtsgeschäft für den Handelskonzern Metro (WKN 725750), gehörten die Spekulationen über eine DAX-Rückkehr, die Fortschritte bei den Sparbemühungen der Düsseldorfer und der Teilverkauf des russischen Cash & Carry-Geschäfts als mögliche Stützen für die Metro-Aktie. Doch mit der Zuspitzung der Krise in der Ukraine und den negativen Folgen für die russische Wirtschaft, den Rubel und die Aktienmärkte, könnte Metro weitaus weniger erlösen als angedacht.

Dies ist auch der Grund, warum die Metro-Aktie in einem von den Turbulenzen auf der Krim gezeichneten Gesamtmarkt am Montag am MDAX-Ende notiert. Zuletzt hatte Konzernchef Olaf Koch gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ bestätigt, dass Metro im ersten Halbjahr 2014 und möglicherweise sogar noch vor Ostern bis zu 25 Prozent von Metro Cash & Carry Russland an die Börse bringen könnte. Nun sorgen die Probleme in der Ukraine, die negativen Folgen für die russische Währung und den Aktienmarkt für Zweifel, ob denn der Zeitplan eingehalten werden kann und welche Verkaufserlöse noch erzielt werden können.

ch725750_20140303

Dabei könnte Metro das Kapital aus einem Teilverkauf von Metro Cash & Carry Russland gut gebrauchen, um den zuletzt nicht ganz so schnell vorankommenden Konzernumbau zu beschleunigen. Allerdings gehört das russische Cash & Carry-Geschäft zu den Filetstücken der Düsseldorfer, so dass sie es sich möglicherweise noch einmal überlegen werden, ob sie es tatsächlich in einem unsicheren Marktumfeld verscherbeln wollen. Wer sich als Anleger trotzdem bei Metro auf der Long-Seite positionieren möchte, könnte das Derivate-Produkt mit der WKN DZK27C ins Auge fassen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto METRO AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here