Uniqa-Aktie: ATX in Reichweite

0
Bildquelle: Pressefoto Uniqa

Der zweitgrößte Versicherer Österreichs Uniqa (WKN 928900) hat bereits frühzeitig seine Ambitionen öffentlich gemacht, möglichst bald in den österreichischen Leitindex ATX aufsteigen zu wollen. Im Dezember gelang dies noch nicht. Doch kommende Woche könnte es so weit sein, dann steht die nächste Sitzung des ATX-Komitees an. Die Rahmenbedingungen sind jedenfalls gut. Im Vorfeld konnte Uniqa bereits durch eine Gewinnverdopplung auf sich aufmerksam machen.

Der Versicherer hat im Geschäftsjahr 2013 das vorläufige Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit um 49,7 Prozent auf 305,6 Mio. Euro gesteigert. Das vorläufige Konzernergebnis (nach Steuern und Minderheitenanteilen) stieg sogar um 123,0 Prozent auf 283,4 Mio. Euro. Wie zu erwarten zeigte sich das Management über die gute Entwicklung zufrieden, will aber auch nicht nachlassen. Uniqa-Chef Andreas Brandstetter: „In Summe haben wir 2013 eine weitere Etappe unseres langfristigen Strategieprogrammes UNIQA 2.0 plangemäß abgeschlossen – aber auch nicht mehr. Wir haben noch viel vor und werden konsequent weiterarbeiten.“ Daher hat sich Uniqa zum Ziel gesetzt, das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in 2014 gegenüber dem Jahr 2013 weiter deutlich zu steigern.

Die Kapitalerhöhung hat ebenso wie die ersten Erfolge des Strategieprogrammes UNIQA 2.0 seine Spuren im Kursverlauf hinterlassen. So ambitioniert die Steigerung der Kundenanzahl bis zum Jahr 2020 auf 15 Millionen auch erscheinen mag – Uniqa hatte Ende Juni 2013 noch rund 9 Millionen Kunden betreut – bislang gibt es keinen Grund an der Zielerreichung zu zweifeln. So stiegen die verrechneten Prämien – inklusive der Sparanteile der fonds- und indexgebundenen Lebensversicherung – um 6,2 Prozent auf 5,9 Mrd. Euro.

CH_928900_20140228

Ob die Aktie den Turbo zünden kann, wird sich wohl erst bei einer ATX-Aufnahme zeigen. Offenbar haben noch zu wenige Anleger die Aktie auf dem Ticker. Mit einem 2014er KGV von unter 10 ist zudem die fundamentale Bewertung günstig. Für Dividendenjäger bringt die von 25 auf 35 Cent erhöhte Dividende weitere Argumente. Aber neben Uniqa gibt es auch andere Aktien, die gute Erträge versprechen. Dazu lohnt sich ein Blick in unseren Shop.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Uniqa


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here