Tesla Motors: Keine Grenzen gesetzt

4
Bildquelle: Pressefoto Tesla

Gerade als der Opel-Mutterkonzern General Motors (WKN A1C9CM) einen Rückruf wegen fehlerhafter Zündschlösser auf knapp 1,4 Millionen Autos ausweiten musste, scheint die Euphorie rund um den aufstrebenden kalifornischen Elektrowagenbauer Tesla Motors (WKN A1CX3T) überhaupt keine Grenzen mehr zu kennen. Seit das Unternehmen um seinen charismatischen Chef und Gründer Elon Musk überragende Geschäftsergebnisse präsentiert hatte, nähert sich sogar die Bewertung von Tesla mit großen Schritten an diejenige von GM an.

Für den jüngsten Schub sorgte eine Analysteneinschätzung der Jungs von Morgan Stanley. Dabei wurde das Kursziel für die Tesla-Aktie kurzerhand von 153 auf 320 US-Dollar mehr als verdoppelt. Dies würde einer Marktkapitalisierung von fast 40 Mrd. US-Dollar entsprechen, während das Unternehmen schon heute mit mehr als 30 Mrd. US-Dollar bewertet wird. GM ist derzeit etwas weniger als 60 Mrd. US-Dollar an der Börse wert. Wenn man sich die Verkaufszahlen anschaut wird es so richtig interessant. Tesla verkaufte 2013 rund 22.500 Autos und möchte diese Zahl 2014 auf mindestens 35.000 Fahrzeuge steigern. Bei General Motors waren es dagegen mehr als 9,7 Millionen verkaufte Fahrzeuge.

chA1CX3T_20140226

Damit wird aber auch klar, dass Tesla seinen jüngsten Wachstumskurs fortsetzen muss, um die schwindelerregenden Bewertungen rechtfertigen zu können. Bisher scheint man jedoch auf einem sehr guten Weg zu sein. Schon bald könnte Tesla ein Wachstumshindernis aus dem Weg räumen. Wegen einer schleppenden Versorgung mit Akkus, wurde das volle Potenzial noch nicht ausgeschöpft. Wie die japanische Wirtschaftszeitung „The Nikkei“ berichtet, will Tesla gemeinsam mit Panasonic jedoch in eine Batteriefabrik investieren. Die daraus resultierenden Produktionssteigerungen und Kostensenkungen sollten Tesla ein weiteres Stück näher an die Riege der großen Automobilhersteller bringen und die Tesla-Aktie weiter beflügeln. Wer auf der Suche nach weiteren ertragreichen Aktien ist, sollte einen Blick in unseren Shop werfen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Tesla Motors (Nutzungsbedingungen)


4 KOMMENTARE

  1. Tesla-Autos – der neue Megatrend?
    Jetzt ist es zu spät zum Investieren – das denke sich bestimmt viele…
    Aber wenn die Aktie durch 10 gesplittet wird und dann später dennoch bei 100 EUR steht…
    Dann werde sich viele in den Hintern beißen!

    Ich traue mich auch nicht zu investieren.
    Man sollte es wohl als langfristige Idee versuchen und mal einen Tausender „versenken“.
    Wer weiß, was der Tausender in 20 Jahren wert ist…

    Beste Grüße
    D-S

  2. Wer bei Tesla von Begin an investiert ist, den kann man nur gratulieren. Seit der Korrektur nach den 3 bekannt gewordenen Fahrzeugbränden kennt die Aktie nur noch eine Richtung. Eine positive Meldung jagt die nächste. Was mich etwas verwundert sind jedoch die geringen Verkaufszahlen in Deutschland. Nach Informationen des Kraftfahrtbundesamtes konnte Tesla im Januar 2014 gerade mal 30 Fahrzeuge in Deutschland verkaufen. Sind das „noch“ Lieferschwierigkeiten oder ist das Interesse der potentiellen Käufer (die mit den ganz großen Portemonnaies) doch nicht so groß?

  3. @Dividenden-Sammler
    Ja meine Überlegungen gehen in eine ähnliche Richtung. Irgendwie traue ich dem Braten nicht, aber die Eisenbahn wurde vor 150 Jahren ja auch durch ein paar Mutige finanziert… vielleicht geht es einfach nur mit ordentlich Mut

  4. @Andreas Elektroautos scheitern hier meiner Meinung nach an der Infrastruktur und dem Preis. Diejenigen die das Geld haben (inkl. Garage mit Stromanschluss) kaufen weiterhin die bekannten Marken und die anderen haben das Geld bzw. den Platz für einen teuren Tesla nicht. Aber wenn die Preise erstmal sinken werden auch in D mehr Teslas verkauft, erst recht wenn die Idee mit den Schnellaufladestationen an den Autobahnen kommt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here