Apple-Aktie: Wachstumstreiber gefunden

2
Bildquelle: Pressefoto Apple

Gerade ist das neueste Flaggschiff aus dem Hause Samsung (WKN 881823) „Galaxy S5“ in aller Munde, während sich Apple (WKN 865985) mit einer Sicherheitslücke in seinem Betriebssystem iOS herumplagen musste. Zudem waren es gerade die enttäuschenden iPhone-Verkäufe im so wichtigen Weihnachtsgeschäft, die erneute Zweifel am Wachstumspotenzial des Apfelkonzerns und damit dem Kurspotenzial der Apple-Aktie aufkommen ließen. Allerdings könnte sich Apple bereits, von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, von Smartphones und anderer Hardware unabhängig gemacht haben.

Auch wenn Apple im ersten Geschäftsquartal 2013/14 rund 56 Prozent der gesamten Umsatzerlöse mit Hilfe seiner iPhones erlöste und weitere 20 Prozent mit dem Verkauf von iPads, lagen die größten Wachstumstreiber wo anders. Mit einem Umsatzplus von 19 Prozent im Vorjahresvergleich auf 4,4 Mrd. US-Dollar sorgte die E-Commerce-Sparte mit den Plattformen iTunes, iBooks oder den App Stores für das größte Wachstum. Bei den Jungs von „BusinessInsider“ ist man der Ansicht, dass die Marktteilnehmer diesem schon relativ großen und stark wachsenden Bereich viel zu wenig Bedeutung beigemessen und sich bei Apple zu sehr auf das Thema Hardware gestürzt haben.

Wie die Analysten und auch Apple-Chef Tim Cook herausstellen, werden die meisten über mobile Geräte getätigten Einkäufe über das iOS-Betriebssystem erledigt, obwohl das Android-System von Google (WKN A0B7FY) mehr verbreitet ist. Zudem ist Apple gerade dabei das „Mobile Bezahlen“ mit dem Smartphone zu revolutionieren. Ein wichtiger Schritt in diese Richtung war der Fingerabdruckscanner, der für eine eindeutige Identifizierung sorgen soll und das iPhone laut Tim Cook somit zum „perfekten Zahlungsmittel“ macht.

ch865985_20140224

Bisher haben Anleger vor allem auf revolutionäre Hardware wie die iWatch oder das Apple-TV als Kurstreiber für die Apple-Aktie gehofft. Sollte es Apple nun tatsächlich gelingen, das Handy anstelle des Geldbeutels zum Zahlungsmittel der Zukunft zu machen, dann dürfte die Apple-Aktie auch ohne die vielzitierte revolutionäre Hardware zu einer neuerlichen Rekordjagd ansetzen. Dabei wäre ein Durchbruch beim „Mobilen Bezahlen“ auch deshalb wichtig, da der Markt für teure Smartphones nicht mehr so stark wächst wie in den vergangenen Jahren und günstige Computerhandys vor allem in den Schwellenländern auf dem Vormarsch sind. Wer als Anleger an weitere Kurssteigerungen der Apple-Aktie glaubt, könnte das Produkt mit der WKN HY0E9D ins Auge fassen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Apple


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here