Tesla Motors: Bereitmachen zum Abheben

2
Bildquelle: Pressefoto Tesla

Was musste der kalifornische Elektrowagenbauer Tesla Motors (WKN A1CX3T) nicht an alles an Kritik ertragen, als im Vorjahr einige Model S in Brände verwickelt waren. Nach einer zwischenzeitlichen Kursrallye fiel die Tesla-Aktie in Folge der Unsicherheiten über die Sicherheit der Fahrzeuge auf 120 US-Dollar. Allerdings konnte sich das Papier inzwischen wie Phönix aus der Asche erheben und die Marke von 200 US-Dollar knacken.

Dabei könnten die jüngsten Quartalsergebnisse für einen weiteren Schub sorgen. Diese will Tesla am kommenden Mittwoch nach US-Börsenschluss veröffentlichen. Bei den Zahlen für das dritte Quartal konnte Tesla bei allen wichtigen Kennziffern überzeugen. Lediglich die Absätze lagen etwas unter den hohen Erwartungen einiger Analysten. Dieses Mal ist eine solche negative Überraschung nicht zu erwarten. Immerhin hat das Unternehmen bereits bestätigt, dass zwischen Oktober und Dezember 6.900 Autos an den Mann gebracht werden konnte. Damit wurde die eigene Prognose um 20 Prozent übertroffen und natürlich ein neuer Rekord aufgestellt.

Bei den konzernweiten Umsatzerlösen rechnen die Analysten nun im Schnitt mit einem Wert von 663,3 Mio. US-Dollar. Damit würde der Vorjahreswert mehr als verdoppelt werden. Das bereinigte EPS soll nach Ansicht der Analysten bei 19 Cents liegen, nachdem vor einem Jahr noch ein Minus von 65 Cents zu Buche gestanden hatte. Auf Gesamtjahressicht rechnen die Marktexperten sogar mit einer nahezu Versechsfachung der Erlöse, während das EPS mit 62 Cents (Vorjahr: minus 3,20 US-Dollar) ebenfalls positiv sein soll.

chA1CX3T_20140214

Allerdings könnten die Analysten möglicherweise ein wenig enttäuscht sein, wenn Tesla die in Aussicht gestellte Jahresproduktion von etwa 40.000 Fahrzeugen des Model S für 2014 nicht anhebt. Immerhin konnte ein erfreulicher Bestellungseingang in China verbucht werden, während das Model S auch in Europa immer mehr Anklang findet. Bei Tesla stellte sich zuletzt jedoch eher die Frage, wie die hohe Nachfrage überhaupt befriedigt werden soll. Daher werden die Anleger auch gespannt darauf schauen, welche Investitionspläne Tesla eventuell vorlegt, um die hohe Nachfrage heute bedienen zu können, aber auch die Weichen für eine geplante Produktionsmenge von 250.000 bis 500.000 Autos bis zum Ende dieses Jahrzehnts zu stellen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

 
Bildquelle: Pressefoto Tesla Motors (Nutzungsbedingungen)


2 KOMMENTARE

  1. Wenn ich das nötige Kleingeld hääte würde ich für einen Tesla jeden Audi BMW oder Mercedes stehen lassen, vielleicht gibts in näherer Zukunft einen staatlichen Zuschuss auf solche Autos dann kommen sie mit dem Produzieren nicht mehr hinterher 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here