Balda-Aktie: Auf dem Weg der Besserung

1
Bildquelle: Pressefoto Balda AG

Nachdem das operative Geschäft beim Kunststoff-Spezialisten Balda (WKN 521510) wegen einiger Sonderdividenden im Zuge des TPK-Verkaufs und der Querelen an der Unternehmensspitze in den Hintergrund getreten war, lassen nun insbesondere die jüngsten Zukäufe in den USA aufhorchen. Ihnen ist es zu verdanken, dass sich das SDAX-Unternehmen aus Bad Oeynhausen nach dem ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2013/14 auf Kurs sieht.

Zwischen Juli und Dezember 2013 lag der Konzernumsatz aus den fortgeführten Geschäftsbereichen bei 34,9 Mio. Euro und damit fast doppelt so hoch wie im Vorjahr (19,9 Mio. Euro). Das EBITDA lag bei 1,1 Mio. Euro gegenüber minus 1,6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Das Nachsteuerergebnis fiel leicht von 11,6 auf 11,1 Mio. Euro. Laut CFO Dieter Brenken, befindet sich Balda mit dem Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr des seit Juli 2013 laufenden Geschäftsjahres „auf gutem Wege“, die selbstgesteckten Ziele zu erreichen.

ch521510_20140213

Im laufenden Geschäftsjahr will Balda Umsätze zwischen 70 und 80 Mio. Euro und eine EBITDA-Marge (bezogen auf den Umsatz) im einstelligen Prozentbereich erzielen. Zudem wird ein positives Vorsteuerergebnis angepeilt. Allerdings waren die Ziele nicht gerade sehr optimistisch formuliert worden, so dass ihr Erreichen nicht übermäßig gefeiert werden sollte. Zudem hat das Unternehmen weiterhin mit einer zurückhaltenden Kundennachfrage im Segment Kunststoff zu kämpfen. Bleibt wenigstens zu hoffen, dass den Anlegern weiteres Drama auf der Führungsebene erspart bleibt.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Balda AG


1 KOMMENTAR

  1. Schöner Artikel.

    Nach dem Verkauf der wichtigsten Beteiligung TPK und jahrelangen Restrukturierungsrunden nur noch wenig operatives Geschäft und viel Cash übrig. Bis dies Zahlen verkündet wurde, hat es gedauert. Es ist sehr interessant, dieses Thema zu verfolgen. Gute und auch aktuelle Artikel wie diesen finde ich auch oft bei Finance Magazin. Für alle, die Interesse haben hinterlasse ich hier mal einen Link: http://www.finance-magazin.de/themen/balda/

    Gruß

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here