Drägerwerk: Erholung unter Vorbehalt

0
Bildquelle: Pressefoto © Drägerwerk AG & Co. KGaA

Es bleibt dabei. Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller Drägerwerk (WKN 555063) ist ein großes Opfer des starken Euro. Trotzdem kann sich die Drägerwerk-Aktie am Donnerstag die Spitzenposition im TecDAX sichern, da man auf Analystenseite sogar einen noch größeren negativen Einfluss der ungünstigen Wechselkurse im Vergleich zu einigen Schwellenländerwährungen und zum japanischen Yen erwartet hatte.

Insgesamt ging das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im vergangenen Geschäftsjahr um rund 13 Prozent auf etwa 200 Mio. Euro zurück. Analysten hatten jedoch einen noch größeren Rückgang erwartet. Dagegen konnten die Umsatzerlöse mit rund 2,4 Mrd. Euro auf dem Vorjahresniveau gehalten werden. Währungsbereinigt konnte ein Umsatzplus um 3,1 Prozent erzielt werden. Die EBIT-Marge erreichte 8,5 Prozent und lag damit innerhalb der vom Unternehmen prognostizierten Bandbreite von 8,0 bis 10,0 Prozent.

ch555063_20140213

Für das Geschäftsjahr 2014 erwartet Dräger ein Umsatzwachstum zwischen 3 und 6 Prozent und erneut eine Konzern-EBIT-Marge zwischen 8,0 und 10,0 Prozent. Allerdings sollte zum Erreichen dieser Ziele laut Unternehmenseinschätzung wenig bei der erwarteten Konjunkturstabilisierung in Europa sowie bei dem Marktwachstum in den Schwellenländern und den Wechselkursverhältnissen schiefgehen. Wer trotzdem gehebelt auf eine Erholung der Dräger-Aktie setzen möchte, könnte einen Blick auf das Produkt mit der WKN HY12GR werfen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Drägerwerk AG & Co. KGaA


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here