Xing-Aktie: Neue Bestmarken im Visier

0
Bildquelle: XING AG

Nachdem die Xing-Aktie (WKN XNG888) im vergangenen Jahr ein neues Allzeithoch verzeichnen konnte, geriet die Kursrallye zum Ende des Jahres ein wenig ins Stocken. Seit Anfang 2014 läuft jedoch ein neuer Angriff auf alte Höchststände und die Marke von 90 Euro. Das TecDAX-Papier konnte somit in rund anderthalb Monaten etwas mehr als 10 Prozent an Wert zulegen. Dabei sollte die Tatsache, dass der große US-Konkurrent LinkedIn (WKN A1H82D) die Anleger mit einem enttäuschenden Ausblick verärgerte, den unangefochtenen Marktführer unter den Karriere-Portalen im deutschsprachigen Raum wenig stören.

Bei LinkedIn rechnet man für das laufende erste Quartal mit Umsatzerlösen zwischen 455 und 460 Mio. US-Dollar, während auf Gesamtjahressicht ein Wert von 2,02 bis 2,05 Mrd. US-Dollar in Aussicht gestellt wird. Diese Prognose ist den Marktteilnehmern jedoch zu konservativ – der Hauptgrund, warum die LinkedIn-Aktie am Donnerstagabend nach der Veröffentlichung des jüngsten Quartalsberichts deutliche Kursverluste erleiden musste. Auf Analystenseite ging man bei den Erlösen bisher im Schnitt von Werten von 469,9 Mio. US-Dollar im ersten Quartal und von 2,16 Mrd. US-Dollar im Gesamtjahr 2013 aus.

Im vierten Quartal 2013 erzielte der weltweite Marktführer unter den Karriere-Portalen Umsätze von 447,2 Mio. US-Dollar, 47 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Allerdings fiel der Nettogewinn von 11,5 Mio. US-Dollar auf nun 3,8 Mio. US-Dollar. Trotzdem konnte man mit einem bereinigten EPS von 39 Cents die Markterwartungen von 38 Cents schlagen und den Vorjahreswert von 35 Cents übertreffen. Zudem überzeugte das Unternehmen mit dem Nutzerzustrom von rum 18 Millionen im Vergleich zum Vorquartal auf nun 277 Millionen Mitglieder.

chXNG888_20140207

So weit ist Xing noch lange nicht. Allerdings kann sich das Unternehmen damit rühmen, mit seinen fast 7 Millionen Mitgliedern der Marktführer im deutschsprachigen Raum zu sein. Weltweit sind es rund doppelt so viele Nutzer. Da Xing jedoch seine Umsätze bis 2015 verdoppeln möchte, sollte die Xing-Aktie die Marke von 90 Euro knacken können und ihren Weg bald in Richtung Dreistelligkeit fortsetzen. Damit dies auch gelingt will Xing weiterhin pro Jahr rund 800.000 neue Mitglieder gewinnen. Relativ neu hinzugekommen ist die verstärkte Konzentration auf die immer wichtiger werdenden mobilen Geräte wie Smartphones und Tablet-PCs, die ebenfalls als Wachstumstreiber dienen sollen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Xing AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here