Heidelberger Druck: Das Ziel vor Augen

1
Bildquelle: Pressefoto HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG

Auch wenn der Druckmaschinenbauer Heidelberger Druck (WKN 731400) nach neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2013/14 einen Verlust einfahren musste, wollte man sich beim Management nicht von dem Ziel verabschieden, am Geschäftsjahresende, einen Überschusses zu erzielen. Immerhin konnten gerade auf der Ergebnisseite einige Verbesserungen ausgemacht werden, während die Umsätze erneut rückläufig waren.

Bildquelle: Pressefoto HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG
Bildquelle: Pressefoto HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG

Zwischen April und Dezember 2013 lagen die Erlöse bei 1,9 Mrd. Euro und damit um knapp 12 Prozent unter dem Vorjahreswert. Im abgelaufenen Quartal beschleunigte sich der Umsatzschwund sogar ein wenig auf 588 Mio. Euro nach 687 Mio. Euro (minus 14 Prozent) im Vorjahr. Die schwache Umsatzentwicklung wurde auf negative Währungseffekte, eine Investitionszurückhaltung im Neumaschinengeschäft und den weiteren Verzicht des Unternehmens auf margenschwache Geschäfte zurückgeführt.

So enttäuschend die Entwicklung bei den Erlösen, aber auch beim Auftragseingang ausfiel, konnten auf der Ergebnisseite einige Früchte des Sparprogramms geerntet werden. Nach neun Monaten lag das um Sondereinflüsse bereinigte EBITDA bei 67 Mio. Euro gegenüber lediglich 4 Mio. Euro im Vorjahr. Zudem konnte der Nachsteuerverlust deutlich von 94 auf 40 Mio. Euro reduziert werden. Dank des traditionell relativ starken Schlussquartals geht man auf Unternehmensseite weiterhin von einem Jahresüberschuss aus.

ch731400_20140205

Die im SDAX gelistete Aktie von Heidelberger Druck verzeichnete am Mittwoch nach der Veröffentlichung der jüngsten Zahlen teilweise deutliche Verluste. Einigen Anlegern geht die Erholung des kriselnden Unternehmens immer noch nicht schnell genug vonstatten. Allerdings zeigt die Kursverdreifachung der Heidelberger Druck-Aktie im Jahr 2013, dass die Marktteilnehmer von einer allgemeinen Wende zum Guten beim traditionsreichen Druckmaschinenbauer ausgehen. Da die Sparmaßnahmen noch nicht abgeschlossen sind, sollten kurzfristig vor allem auf der Ergebnisseite weitere Verbesserungen anstehen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here