Evotec-Aktie: Nichts für schwache Nerven

0
Bildquelle: Evotec AG

Knapp 5 Prozent rauschte die Aktie des Hamburger Biotechnologieunternehmens Evotec (WKN 566480) am Montag in die Tiefe. Am Mittwoch gehört das Papier jedoch mit einem Kursplus von mehr als 5 Prozent zu den Top-Performern im TecDAX. Damit zeigt sich einmal mehr, dass man für ein Investment in die Evotec-Aktie Geduld und starke Nerven mitbringen sollte.

Zwar bleiben auch heute nennenswerte fundamentale Nachrichten in Bezug auf die Evotec-Aktie aus. Allerdings schauen die Anleger mit großer Spannung auf einige wichtige charttechnische Marken und auch auf die eher aus psychologischer Sicht ganz wichtige Marke von 4 Euro. Langfristig ist dabei weiterhin vieles in Butter. Immerhin weist das Papier zum GD 200 einen Abstand von mehr als 20 Prozent auf. Im Gegensatz dazu herrschte in den vergangenen Tagen ein harter Kampf um die kurzfristigen Marken.

ch566480_20140128

Damit müssen die Investoren auch weiterhin mit einem kurzfristigen Auf und Ab bei der Evotec-Aktie rechnen, wenn sie angesichts positiver Aspekte wie wichtigen Forschungsallianzen mit Pharmakonzernen wie AstraZeneca (WKN 886455) oder einer vielversprechenden Pipeline mittel- und langfristig auf steigende Kurse setzen möchten.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Evotec AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here