Point&Figure DAX: Das Ringen von Bullen und Bären tritt in die entscheidende Phase

0

Lieber Leser, liebe Leserin,

manchmal kann Börse ganz schön nervenaufreibend sein…und das ist auch gut so.

Das scheinbar ewige Gedümpel der vergangenen Wochen empfand zumindest ich als mindestens ebenso anstrengend, wie das bereinigende Kursgewitter, das wir aktuell nun sehen.

Was ist bislang geschehen? (Eigentlich nichts Bedrohliches)

Aktuell ( 10:40 Uhr) ist es dem DAX gelungen, die 9350 im Tagesverlauf zu unterbieten und er hat sich damit vom im diesem Jahr markierten Allzeithoch von knapp 9800 Punkten um sage und schreibe 4,6% nach unten bewegt. (Damit sei der heutige Seitenhieb auf die ewigen “Hurra, wir haben einen Crash”-Rufer auch erledigt.)

Gleichzeitig ist der deutsche Leitindex an einer wichtigen Unterstützung angekommen, die sich sowohl aus dem Point&’Figure Chart des DAX in der Bulls-Eye-Broker Darstellung als auch aus dem konventionellen Chart ergibt.

Beginnen wir mit dem Point&Figure Chart:

image

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Point&Figure DAX: Hartes Ringen um die Unterstützung zwischen 9350 und 9400

Hier erkennen wir, dass der DAX mit dem heutigen Unterschreiten der 9350 ein Verkaufssignal generiert hat.

Als nächstes logisches Ziel ergibt sich nun die Bullish-Support-Line bei 9150 bis 9100 Punkten, deren Bedeutung sich auch aus dem langfristig zu verstehenden Point&Figure-Chart des DAX in der Chartcraft-Einstellung herleiten lässt.

Allerdings ein wichtiger Hinweis: Schlusskurs abwarten!

Hier würde ich den heutigen Schlusskurs abwarten, der zeigen wird, ob dieses Signal wirklich nachhaltig zu werten ist. Haben Sie ein wenig Geduld und treffen Sie Ihre Entscheidung erst heute ab 17:30, wenn der offizielle DAX in den Feierabend geht.

Sind wir dann unter 9350, kann über einen Short-Trade bis 9150 nachgedacht werden.

Auch im konventionellen Chart spielt der  Bereich zwischen 9400 und 9350 eine wichtige Rolle. Die 50-Tage-Linie verläuft aktuell bei 9343 Punkten !

Und die 100-Tage Linie liegt aktuell bei 9023 Zählern, Tendenz steigend. Im Ereignisfalls dürfte sie sich dann auch grob im Bereich der P&F-Unterstützung bei rund 9150 befinden.

Übrigens bewegt mich auch die 50 Tage-Linie dazu, erst einmal den heutigen Schlusskurs abzuwarten, bevor ich das heute generierte Verkaufssignal ernsthaft in Aktionen ummünze. Das “Gezappel” an gleitenden Durchschnitten ist ja hinlänglich vertraut.

Mein Fazit:

Mit dem heutigen Erreichen der 9350 haben die Bullen eine kleine Punktniederlage hinnehmen müssen. Der heutige Schlusskurs wird zeigen, ob wir nun mit einem Rücksetzer bis auf 9100 bis 9150 rechnen müssen (dürfen).

Übrigens würde das einem Rücksetzer vom Allzeithoch von rund 7% entsprechen. Auch das hat nichts mit einem “Crash “ zu tun.

Ihr Jörg Mahnert


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here