Ausblick DAX: Eine neue Woche bringt auch neue Chancen

0

Tja die letzten Handelstage haben dem ein oder anderen Anleger sicher wieder graue Haare gebracht. Die Verluste am Donnerstag und Freitag waren dann für manche doch etwas überraschend und zu heftig gekommen. Die neue Woche bietet dagegen wieder einige neue Chancen – in Form der US-Berichtssaison. Der Aluminiumkonzern Alcoa wird am Mittwoch nach US-Börsenschluss traditionell den Startschuss für die Zahlen zum dritten Quartal geben. Ob das dem DAX dann nützen wird, muss man abwarten. Aktuell befinden sich viele Anleger in Wartestellung, allerdings in Reichweite zum Verkaufsknopf. Die Kurse sind einfach etwas heiß gelaufen und sofern das nicht durch gute Quartalsergebnisse untermauert wird, werden viele Anleger erst einmal aus dem Markt gehen. Von daher dürfte nun wieder die 5.000er Marke etwas mehr Beachtung finden. Zwar sind noch mehr als 400 Punkte Luft bis dahin, aber auch dafür braucht man nicht mehr als zwei Handelstage.

Schaut man sich derzeit bei den Unternehmen um, dann fallen auch nur wenige Meldungen ins Gewicht. So kommt bspw. Henkel laut Handelsblatt-Interview mit den geplanten Einsparungen aus der Übernahme des US-Konkurrenten National Starch früher als geplant voran. Henkel-Chef Kasper Rorsted: „In diesem Jahr erwarten wir aus der Integration bereits Einsparungen von 150 Millionen Euro.“ Der Henkel-Aktie schaden diese Aussagen auf jeden Fall mal nicht.

Von der Deutschen Bank hört man Fortschritte bei der Übernahme der kriselnden Privatbank Sal. Oppenheim, so das Handelsblatt. Allerdings soll es beim Verkauf des Investment-Bankings von Sal. Oppenheim Probleme geben. Laut FTD läuft es hier inzwischen auf die australische Investmentbank Macquarie hinaus. Zumindest werden exklusive Verhandlungen geführt.Die Aktie der Deutschen Bank zeigt sich bislang ob der Meldungen kaum verändert.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here