Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

1
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Nachdem der DAX zum Jahresauftakt erst einmal durchgeatmet hatte, setzt er jetzt seine Rekordjagd fort. Die Weichen für weitere Kurssteigerungen und einen Angriff auf die runde 10.000er-Marke sind gestellt.

Haltezone bei knapp 9.400 Punkten hat erneut gehalten

Zum Wochenauftakt setzte der DAX zunächst seine seit dem Jahreswechsel währende Seitwärtsbewegung fort. Am Dienstag fiel er zeitweise unter 9.400 Punkte zurück. Knapp über seinem Jahrestief von Anfang Januar (9.368) und damit unmittelbar über der 20-Tage-Linie drehte der Index aber dynamisch nach oben und machte im Handelsverlauf rund 160 Punkte gut.

Ausbruch auf ein neues Allzeithoch geschafft

Zur Wochenmitte startete der DAX mit einem Aufwärtsgap in den Handel und knüpfte an die am Vortag begonnene Aufwärtsbewegung an. Dabei brach er dynamisch über seinen bisherigen Höchststand vom Jahresbeginn bei 9.621 aus und kletterte bis auf ein neues Allzeithoch bei 9.747.

dax

10.000er-Marke rückt in greifbare Nähe

Gestern bewegte sich der Index während des gesamten Handels innerhalb der Vortagesspanne. Aus charttechnischer Sicht spricht alles dafür, dass auf diese kleine Atempause weitere Kurssteigerungen folgen. Aus der Seitwärtsbewegung seit Anfang Januar lässt sich zunächst ein Kursziel von rund 9.875 ableiten. Selbst ein schneller Move in den Bereich der runden 10.000er-Marke erscheint jetzt realistisch.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here