CA Immobilien: Aufholjagd gestartet

0
Bildquelle: CA Immobilien Anlagen AG

Deutliche Fortschritte in der operativen Performance und in der Verbesserung der Bilanzstruktur hat zuletzt der Wiener Büroimmobilienspezialist CA Immobilien Anlagen gemacht. Das Unternehmen, das über ein Bestandsportfolio von rund 3,3 Mrd. Euro verfügt, hat mehrere Objekte veräußert. Allein die Verkäufe der neuen Mercedes-Benz-Vertriebszentrale in Berlin und des Warschauer Lipowy Office Park brachten knapp 200 Mio. Euro ein.

Auf einem Investorentag am 10. Dezember vergangenen Jahres bekräftigte das Management sein Ziel, bis 2015 die Eigenkapitalrendite auf über sieben Prozent zu steigern. Hierbei sollen rund fünf Prozentpunkte aus dem Bestandsportfolio und weitere zwei Prozentpunkte aus den laufenden Development- und Trading-Aktivitäten der Gesellschaft kommen.

Der positive Newsflow hat die Aktie zum Leben erweckt. Durch die Rally von neun auf 13 Euro in wenigen Monaten hat sich der Abschlag zum inneren Wert (NAV), der lange Zeit bei fast 60 Prozent gelegen hatte, deutlich reduziert. Dennoch ist bis zum NAV von 20,90 Euro (per Ende September 2013) noch reichlich Luft – die Aktie notiert bei gut 13 Euro. Als nächstes Ziel auf dem weiteren Weg nach oben sehen die Analysten von SRC Research die Marke von 15 Euro.

CH_876520_20140114

Seit die Aktie von CA Immo im Sommer 2013 nach oben gedreht hat, ist eine stürmische Rallye im Gang. Bei 13,45 Euro lauert ein Widerstand.

Anleger mit Risikobereitschaft setzen mit einem Turbo Bull-Zertifikat (ISIN AT0000A12YA) von der Raiffeisen Centrobank (RCB) darauf, dass die Aufhol-jagd des Titels anhalten wird. Das Papier setzt Kursgewinne der CA Immo-Aktie mit einem Hebel von 3,1 um. Ein Anstieg von fünf Prozent bei der Aktie würde also bei dem Zertifikat in einem Zuwachs von 15,5 Prozent münden. Der Mecha-nismus wirkt natürlich auch umgekehrt. Die K.-O.-Marke von 30,80 Euro liegt 26,6 Prozent vom aktuellen Kurs entfernt. Mit diesem Puffer sollte der Turbo auch eine größere Marktkorrektur unbeschadet überstehen.

Auch für weniger risikofreudige Anleger ist das Discount-Zertifikat (ISIN AT0000A11AP0) von der Raiffeisen Centrobank geeignet. Das Papier gene-riert eine Maximalrendite von 5,6 Prozent, wenn der Basiswert mindestens bei zwölf Euro notiert. Im Vergleich zum Direktinvestment ist das Rabattpapier aktuell um rund 15,8 Prozent günstiger zu haben.

Ein Beitrag von Christian Scheid. Er ist Chefredakteur von Zertifikate // Austria und freier Wirtschafts- und Finanzjournalist. Er schreibt für mehrere österreichische und deutsche Fachmagazine und -zeitungen. Sein Gratis-Newsletter ZERTIFIKATE // AUSTRIA ist mehr als lesenswert. Hier geht es zur Anmeldung.

Bildquelle: CA Immobilien Anlagen AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here