Point&Figure Dow Jones: Mit Umweg über rund 16.100 auf 18.800

0

Die 5-Tages-Regel:

Wussten Sie es?

Seit 1950 entwickelt sich der Dow Jones Industrial in 85% der Fällen im gesamten Börsenjahr vergleichbar mit den ersten 5 Handelstagen des neuen Jahres.

Naja, wenn man dieser Regel folgt, darf man nicht allzu optimistisch sein. Schließlich verbuchte der US-Leitindex in den ersten 5 Handelstagen des Jahres 2014 einen Verlust von rund –0,7%.

Diese “Regel” wird gerne kolportiert. (Ok, einfach zu merkende Dinge werden immer mit Freuden von den Massenmedien aufgegriffen. Nicht weil sie zwangsläufig einen praktischen Wert hätten, sondern weil sie eben leicht zu merken sind. )

Sie merken schon, dass ich von solchen “Zusammenhängen” nicht viel halte. Spätestens, seitdem ich im Jahr 2008 feststellte, dass die Kurse dann besonders stark fielen, wenn mein Terrier viel bellte.

Im Folgenden ein Schnappschuss des Verantwortlichen:

 

image

(Mein Terrier bellt aber rassenbedingt immer recht viel und im Bullenjahr 2013 hat er genau so oft auf sich aufmerksam gemacht, wie 2008.)

Konkret:

Nehmen Sie solche statistischen Kunstgriffe als das, was sie sind……kurzweilige Unterhaltung

Nun aber zum Point&Figure-Chart des Dow Jones in der Bulls-Eye-Broker-Einstellung mit aktuell 100 Punkten pro Kästchen.

image

Point&Figure Dow: Mittelfristiges Kursziel von 18.800 aktiviert und bestätigt

Bereits auf den ersten Blick wird klar, dass die Bullen auf mittelfristige Sicht noch klar am Ruder sind. Im Detail:

Der Point&Figure-Chart des Dow Jones weist eine Abfolge von Point&Figure-Kaufsignalen auf. Das letzte wurde am 20. Dezember 2013 durch Erreichen der 16.200 generiert.

Werfen wir einen Blick auf das vorletzte Signal vom 13. November (Erreichen der 15.800) sehen wir, dass das Kursziel von 18.800 Zählern nun durch die nachfolgende O-Säule aktiviert und die aktuelle X-Spalte bestätigt ist. In Kurzfassung:

Aktuell befindet sich der Dow Jones im Point&Figure-Chart in der Bulls-Eye-Broker-Einstellung (100 Punkte pro Kästchen) in einem aktivierten und bestätigten Kursziel von 18.800 Punkten!

Rücksetzer in den Bereich zwischen 16.100 bis 16.200 durchaus “drin”.

Bevor Sie nun aber die Handelsmaske Ihres Brokers öffnen und ein Derivat mit Hebel 30 kaufen, sollten Sie eins bedenken:

Das horizontale Kursziel des letzten Kaufsignals stellt sich auf 15.800 Punkte und damit deutlich tiefer als die aktuellen Notierungen.

Solche scheinbar paradoxen Kursziele sollten ein wenig zur Vorsicht mahnen, zeigen Sie doch eine starke Erschöpfungstendenz der aktuellen Aufwärtsbewegung.

Ob dann wirklich die 15.800 angelaufen werden, steht noch auf einem anderen Blatt. Allerdings zeigt bereits der erste Blick auf den Chart, dass das Zwischenhoch vom 25. November bei rund 16.100 durchaus noch einmal getestet werden sollte. Konkret:

Ich rechne damit, dass wir zumindest in den kommenden Tagen und Wochen eine leichte Schwäche beim Dow Jones sehen werden, die den US-Leitindex erst einmal bis rund 16.100 treiben dürfte.

Auch wenn es mutig ist, möchte ich mich “aus dem Fenster lehnen”:

Ich gehe davon aus, dass wir noch einmal mindestens bis rund 16.100 und damit leicht korrigieren, bevor sich der Dow Jones im Anschluss auf neue Allzeithochs aufschwingen wird.

(Und diese Einschätzung hat nichts mit der 5-Tage-Regel zu tun, ist aber rein aus dem Point&Figure-Chart geboren.)

Ihr Jörg Mahnert


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here