Evotec-Aktie: Alles wieder in Butter?

0
Bildquelle: Evotec AG

Es war ein kleiner Schock für viele Anleger als das Hamburger Biotechnologieunternehmen Evotec (WKN 566480) im vergangenen Jahr eingestehen musste, dass bestimmte Forschungsziele nicht erreicht wurden und Meilensteinzahlungen deshalb ausbleiben würden. Die zuvor gut gelaufene Evotec-Aktie musste daraufhin deutliche Kursverluste hinnehmen. Doch inzwischen scheint das TecDAX-Papier die zwischenzeitliche Schwächephase überwunden zu haben.

Im gerade einmal wenige Tage alten Jahr 2014 konnte die Evotec-Aktie immerhin einen Kurszuwachs von etwas mehr als 10 Prozent verbuchen und die bereits Ende 2013 eingeleitete Erholung fortsetzen. Dabei gab es jedoch weniger fundamentale Neuigkeiten, die zu der Erholung geführt hätten. Vielmehr scheinen sich die Anleger an die erfreulichen Meldungen des Vorjahres über wichtigen Forschungsallianzen wie diejenige mit dem britischen Pharmakonzern AstraZeneca (WKN 886455) und die vielversprechende Pipeline bei Evotec erinnert zu haben.

ch566480_20140110

Daher dürfte die erste Reaktion auf die entfallene Meilensteinzahlung und die aus diesem Grund gesenkte Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2013 ein wenig übertrieben ausgefallen sein. Trotzdem bleiben Investitionen in Biotechnologiewerte wie Evotec mit Risiken verbunden, da Forschungserfolge nun einmal nicht garantiert sind.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Evotec AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here