Ausblick DAX: Die reine Charttechnik – wie immer Freitags

0

Ups, das hat gestern wehgetan. Im DAX ging es mächtig bergab. Zuerst ging es noch ins positive Terrain, um anschließend grandios abzustürzen. Der Grund? Er kam aus den USA, seitens des US-Häusermarktes. Die Verkäufe existierender Eigenheime fielen im August unerwartet stark. Der US-Häusermarkt gilt als Schlüssel für eine weitere wirtschaftliche Erholung, wie man bekanntlich weiß…

Ein Blick auf die DAX-Charttechnik. Am vergangenen Freitag markierte der DAX mit 5.761 Punkten nochmals ein neues Jahreshoch, ging dann aber erst einmal auf Konsolidierungskurs. Eine größere Korrektur blieb bislang zwar weiter aus. Am heutigen Donnerstag gab der DAX aber etwas deutlicher nach.

DAX

Dabei fiel der Index zeitweise unter die Marke von 5.600 Zählern zurück, konnte sich aber wenige Punkte über dem Hoch von Ende August, das bei 5.576 Punkten gelegen hatte, stabilisieren. Die kurzfristige, steile Aufwärtstrendlinie seit Juli konnte zumindest bislang verteidigt werden.

Für die weitere kurzfristige Entwicklung ist nun entscheidend, ob das Augusthoch bei 5.576 Zählern weiter verteidigt wird. Gelingt dies, könnte der DAX nach kurzer Konsolidierung möglicherweise schon bald die runde 6.000er-Marke in Angriff nehmen. Setzt sich die Korrektur fort, liegen die nächsten Unterstützungen bei circa 5.480 und bei 5.340 Punkten.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here