Point&Figure DAX: JETZT sollten die Bullen kurzfristig ein wenig vorsichtiger werden

2

Liebe Leserin, lieber Leser,

Bevor ich mich dem charttechnischen Abschnitt widme, ein Hinweis in aller Deutlichkeit!

Ich den nachfolgenden Zeilen ist keine Rede von einem Crash, nicht einmal von einer sehr schmerzhaften Konsolidierung. Es geht um die gestiegene Wahrscheinlichkeit für einen Rücksetzer, der sich aber in einem durchaus bescheidenen Rahmen für Investoren bewegen sollte.

Nach dieser Vorrede direkt in medias res:

Point&Figure DAX: Flieg nicht so hoch, mein kleiner Freund (und erinnere dich vor allem an deine Kursziele)

image

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Point & Figure DAX: Erstes Kursziel von 9100 deutlich überschritten

Betrachten wir den Point & Figure Chart des DAX in der Chartcraft-Einstellung mit aktuell 100 Punkten pro Kästchen, finden wir ein absolut bullishes Bild vor.

Mit dem Erreichen der 8500 Punkte am 11. September wurde das aktuelle Point&Figure-Kaufsignal mit dem ersten  – horizontal berechenbaren – Kursziel von 9100 Punkten generiert.

Und genau hier liegt der erste Hinweis auf eine gestiegene Wahrscheinlichkeit für einen anstehenden Rücksetzer. Nach meinen Erfahrungen sehen wir in rund 80% der Fälle nach Überschreiten des ersten Kursziels im DAX eine Abwärtsbewegung, die den deutschen Leitindex zumindest wieder zum berechneten Kursziel zurückführt.

In diesem Fall wäre also der Bereich zwischen 9000 und 9100 als Endpunkt einer Kursschwäche zu sehen.

Gut, das war jetzt eine selbst erstellte Statistik. Suchen wir weitere Belege dafür, dass diese Zone charttechnisch relevant ist.

Wir finden diese ebenfalls im Point&Figure-Chart des DAX in der Bulls-Eye-Broker-Einstellung mit aktuell 50 Punkten pro Kästchen wieder.

image

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Point&Figure DAX: Bullish-Support-Line als Unterstützung bei rund 9050 Zählern

Schließlich verläuft im Bereich zwischen 9050 und 9100 die Bullish-Support-Line, die dem letzten Kaufsignal vom 18.November (Erreichen der 9200) zugeordnet ist.

Übrigens weist genau dieses Kaufsignal ein Kursziel von 9000, also unterhalb der signalgebenden Marke von 9200 auf und zeigt damit schon erhebliche Erschöpfungstendenzen auf.

Langer Rede, kurzer Sinn: Was für einen baldigen Rücksetzer auf rund 9050 Punkte spricht!

1) Das erste Chartcraft-Kursziel lautet auf 9100 Punkte und ist mit aktuellen Notierungen von rund 9400 deutlich überschritten

2) Das erste Kursziel des Point&Figure-Charts in der Bulls-Eye-Broker-Einstellung liegt bei 9000, damit unterhalb der signalgebenden 9200 und zeigt damit Erschöpfungstendenzen an.

3) Bei rund 9050 verläuft die Bullish-Support-Line dieses Kaufsignals und bietet sich damit als Unterstützung förmlich an.

Und wie Sie darauf reagieren sollten!

Eigentlich gibt es ja nur wenig zu tun. Bestehende Long-Positionen sollten mit engeren Gewinnsicherungs-Stops versehen werden und der Bereich um 9000 bis 9100 als neue Kaufchance vorgemerkt werden.

Ihr Jörg Mahnert


2 KOMMENTARE

  1. Ich denke auch, dass im DAX aktuell ein three-point-reversal ein wenig überfällig ist, ein pull-back bis 8.600 Punkte (vorheriger Widerstand vom Mai und August) erwarte ich aber nicht. Insofern würde ich eine mögliche Korrektur in den Bereich um die 8.800 Punkte tendenziell eher als eine neue Einstiegschance auf dem Weg bis knapp 10.000 Punkte betrachten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here