Nordex schockiert mit Kapitalerhöhung, Aktie auf Talfahrt

1
Bildquelle: Pressefoto Nordex

Es gibt seit kurzem einen neuen Belastungsfaktor für die Aktie des Hamburger Windturbinenherstellers Nordex (WKN A0D655): Die angekündigte Kapitalerhöhung. Wieso diese Maßnahme gerade jetzt kommt, wo sich der Kurs mühsam in die Zweistelligkeit gerettet hat und Vertrauen der Anleger erworben werden konnte, ist unklar. Natürlich bringt eine Kapitalerhöhung bei höheren Kursen auch mehr Geld, aber es zeugt eben auch davon, dass man bei Nordex das Kursniveau nicht von großer Dauer erachtet, sonst hätte man wohl noch gewartet. Zudem erhalten Altaktionäre kein Bezugsrecht was ebenfalls nicht gerade Vertrauensfördernd ist, aber auch in der Vergangenheit schon Usus war.

Zu den Fakten kurz: Beschlossen wurde die Durchführung einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlage unter teilweiser Ausnutzung des genehmigten Kapitals. Das Grundkapital wird dabei unter Ausschluss des Bezugsrechts der Altaktionäre durch die Ausgabe von bis zu 7.352.948 neuen, auf den Inhaber lautende Stückaktien von 73.529.499 Euro auf bis zu 80.882.447 Euro erhöht. Im Wege eines beschleunigten Platzierungsverfahrens werden die neuen Aktien institutionellen Anlegern zum Erwerb
angeboten.

Damit verfestigen die bisherigen Großaktionäre ihre Beteiligungsstruktur. Denn bei Ankeraktionäre, die Ventus Venture Fund GmbH & Co. Beteiligungs KG (SKion) und die momentum-capital Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH, unterstützen die Kapitalerhöhung und werden sich an ihr beteiligen.

Als Zweck der Kapitalerhöhung gibt Nordex an, die Mittel zur Finanzierung des Wachstums, auch in neuen Märkten, für Forschung und Entwicklung für neue Windenergieanlagen sowie zur Stärkung der Eigenkapitalquote und Rückführung von Verbindlichkeiten zu verwenden.

CH_A0D655_20131126

Die Ziele mögen aus Anlegersicht durchaus sinnvoll sein, aber angesichts des mühsam erholten Aktienkurses hätte der Zeitpunkt der Kapitalerhöhung besser gewählt werden können. Aus Kleinanlegersicht muss man sich jedoch wieder einmal veräppelt fühlen, denn für die bedeutet eine solche Maßnahme echte Einbußen. Da braucht man sich dann auch keine Gedanken um eine EEG-Reform machen, wenn das Management so reingrätscht. Wer angesichts dessen auf der Suche nach langfristig interessanten Aktien ist, sollte einmal in unserem Shop vorbeischauen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Nordex


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here