Im Fokus: Eine interessante Düngemittelaktie – und es ist nicht K+S…

0

Auch wenn in den USA nicht alles immer toll ist, was es so im Agrarbereich gibt – seitens der Aktien ist es aber ein interessantes Feld, welches es zu beackern gilt. Ich spreche von einer Aktie wie Terra Industries (TRA), die an der Wall Street bekannt ist, bei uns aber eher nicht…

US-Wert Terra Industries

Das Unternehmen ist im Agrarbereich tätig. Genauer gesagt im Düngemittel-Bereich. Diese Branche ist zuletzt eher in den negativen Schlagzeilen gewesen, wenn man vor allem an deutsche Blue-Chips wie K+S denkt.

Die Krise und die Agrarbranche

Fakt ist auch: Agraraktien haben lange Zeit zu den Börsenlieblingen gezählt, doch dann hat die harte Realität der Wirtschaftskrise die (zu) hohen Erwartungen der Börsianer eingeholt, die Aktien stürzten regelrecht ab. Jahrelang profitierten diese Branche von der Annahme, das Wachstum der Weltbevölkerung werde den Bedarf an Nahrungsmitteln steigern und mit ihm die Gewinne der Konzerne. Der erste Teil dieses Satzes stimmt auch, der zweite schon nicht mehr.

Doch die Branche ist gewiss nicht langfristig am absteigenden Ast. Man könnte es mit einem einfachen Satz untermauern: Ob (Wirtschafts-)Krise oder nicht, gegessen wird immer. Und hierfür braucht es Nahrungsmittel, dafür Saatgut und für dieses wiederum Dünger.

Profitabeler US-Düngemittel-Hersteller

Im Bereich Düngermittel gibt es in den USA viele kleine Unternehmen, die profitabel arbeiten. Eines davon ist Terra Industries. Auch dieses Unternehmen hat unter der Finanzkrise gelitten. Denn im Zuge der Krise ist die Nachfrage nach Rohstoffen gesunken. So auch für Mais oder Kali, dem Grundstoff von Düngemittel. Dadurch konnte auch Terra Industries seine Produkte nicht mehr so teuer an den US-Landwirt bringen wie vorher, die Erträge sanken dementsprechend.

Wen man das weiß, ist es kein Problem, eine Aktie wie die von Terra Industries näher anzuschauen. Erst echt wenn man weiß, dass führende Hersteller von Saatgut wie Monsanto das Geschäft mit Gensamen weiter ankurbeln werden und Analysten diesem wiederum gute Wachstumszahlen in Aussicht stellen. Dies wirkt sich auch auf das US-Düngemittelgeschäft aus.

Markt für Düngemittel wächst

Was hierzulande für Umweltschützer ein Graus ist, ist in den in USA eine mehr als große Chance für Anleger. Düngemittel wird künftiger wieder mehr gebraucht. Und Terra Industries ist ein führender internationaler Hersteller von Stickstoff-Produkte (Nitrogen) für die Landwirtschaft und die Industrie, mit einer Produktkapazität von 6,5 Mio. Tonnen p.a. Man produziert an sechs Anlagen in Nordamerika, besitzt Anteile von strategisch wichtigen Joint Ventures in Großbritannien.

terra industries weekly

Fundamental gut aufgestellt

Fundamental ist Terra Industries gut aufgestellt, auch wenn das EPS im zweiten Quartal 2009 von 1,94 Dollar auf 0,81 Dollar zurückging. Auch der Umsatz ging um 50% zurück. Eine Dividende von 10 Cents je Aktie wurde dennoch gezahlt. Auch die Zukunft sollte wieder rentabler werden. Das Gewinnwachstum wird für 2010 durchschnittlich bei 31% gesehen, in den kommenden fünf Jahren bei knapp 9,3% p.a., während die Branche lediglich einen Wert von 7% aufzuweisen hat. Da hingegen ist das aktuelle KGV von Terra mit 14 im Vergleich zum Sektor mit 33 mehr als günstig. Ebenso nicht zu vergessen: Aktuell ist Terra mit dem Mitbewerber CF Industries Holdings in Verhandlungen, eine Übernahme dessen durchzuführen, was die operative Stärke von Terra nachdrücklich ausbauen sollte.

Charttechnik zeigt Aufwärtspotenzial

Auch ein Blick auf die Charttechnik lässt erhebliches Aufwärtspotenzial erahnen. Die Aktie von Terra Industries hat in den vergangenen Monaten einen stabilen mittelfristigen Aufwärtstrend ausgebildet und in den letzten Wochen im Bereich zwischen 30 und 33,60 Dollar eine Konsolidierung durchlaufen. Das bisherige Jahreshoch bei 33,60 Dollar wurde nun übersprungen. Ein erstes Etappenziel sehe ich nun im Bereich von 41 bis 42 Dollar. Ich halte sogar Kurse über 50 Dollar möglich. Unterstützung bietet neben der runden 30-Dollar-Marke vor allem die Zone um 28 Dollar. Knapp unter dieser Marke bei 27,80 Dollar sollte man den Stopp zur Verlustbegrenzung platzieren. Ein Limit zu setzen ist schwierig. Der Rücksetzer gestern war ne prima Gelegenheit. Aber so knapp über 35 Dollar könnte man vielleicht nochmal zum Zug kommen.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here