Semperit: Überraschend gute Zahlen

0
Bildquelle: Pressfoto Semperit AG Holding

Der Kautschuk-Spezialist Semperit hat mit seinen Zahlen für die ersten drei Quartale 2013 positiv überrascht: Der Umsatz ist um elf Prozent auf 684,4 Mio. Euro gestiegen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wuchs um 23,9 Prozent auf 102 Mio. Euro. Analysten hatten im Schnitt nur mit einem Plus von 22 Prozent gerechnet. „Wesentlichen Anteil am Ergebnisanstieg hatte neben der starken operativen Entwicklung das aktive Rohstoffmanagement und die damit einhergehende Ausnutzung der niedrigen Rohstoffpreise“, so der Konzern.

Semperit-Vorstandschef Thomas Fahnemann zeigte sich mit den Zahlen zufrieden: „Im Handschuhgeschäft haben wir Latexx Partners innerhalb eines Jahres erfolg-reich integriert. Mit deutlich positiven Auswirkungen auf Umsatz, Ertrag und Profitabilität.“ Im Sektor Industrie gewinnt Semperit mit neuen Produkten und Vertriebserfolgen in bestehenden und neuen Märkten sukzessive Marktanteile. „Unsere Kapazitäten sind bis auf weiteres sehr gut ausgelastet, sodass wir trotz fehlen-der makroökonomischer Impulse auch für die kommenden Monate von einer stabi-len Entwicklung ausgehen“, ergänzt der Firmenlenker.

Die Wachstumsziele stehen: Demnach soll in den Jahren 2010 bis 2015 stets ein zweistelliges Umsatzwachstum erzielt werden. Das Ziel für die Ebitda-Marge bleibt unverändert zwischen zwölf und 15 Prozent. In den ersten drei Quartalen 2013 lag Semperit mit einer Marge von 14,9 Prozent am oberen Ende des angepeilten Korridors. Gut möglich, dass langfristig sogar noch ein bisschen mehr drin ist.

CH_870378_20131119

Die Semperit-Aktie hat mit dem Sprung auf den höchsten Stand seit Mai 2011 reagiert. Nun steht ein Test des Allzeithochs bei knapp 41,50 Euro an. Dazu muss der Titel noch etwa 10,5 Prozent zulegen. Ein Turbo (ISIN AT0000A11AY2) von der Raiffeisen Centrobank (RCB) würde aufgrund des Hebels von aktuell knapp 3,4 gleichzeitig um rund 35 Prozent steigen. Im Falle einer Korrektur sind Anleger mit einem Discount-Zertifikat (ISIN AT0000A0YQZ3) geschützt. Das Papier erreicht die Maximalrendite von 6,5 Prozent auch dann, wenn die Semperit-Aktie am 18. Juli 2014 nur bei 36 Euro steht.

Ein Beitrag von Christian Scheid. Er ist Chefredakteur von Zertifikate // Austria und freier Wirtschafts- und Finanzjournalist. Er schreibt für mehrere österreichische und deutsche Fachmagazine und -zeitungen. Sein Gratis-Newsletter ZERTIFIKATE // AUSTRIA ist mehr als lesenswert. Hier geht es zur Anmeldung.

Bildquelle: Pressfoto Semperit AG Holding


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here