Point&Figure: Erste Signale versprechen auch für 2014 ein tolles Aktienklima

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Gegen Ende jedes Jahres “balgen” sich die Analystenkollegen darum, einen Ausblick auf die kommenden 12 Börsenmonate zu geben.

Ich habe mich da – wie Sie wissen – immer gerne bedeckt gehalten, denn wir alle wissen, wie schwierig es nur ist, eine Einschätzung auf Wochensicht abzugeben.

Aber heute mache ich da eine Ausnahme und melde mich zu diesem Thema bereits Mitte November. Das hat zwei Gründe:

1) Ich kann mir sicher sein, so ziemlich der Erste zu sein, der seine Einschätzung veröffentlicht (ok, das ist eher der nicht so wichtige Grund)

2) Es hat sich etwas Bedeutsames im Marktzustand der US-Börse getan, das ich Ihnen keinesfalls länger als unbedingt nötig vorenthalten möchte. Konkret:

Der Bullish-Percent-Index der NYSE befindet sich im bullenfreundlichsten Zustand

Wie Sie wissen, bietet der Bullish-Percent-Index eine einfache, aber doch aussagekräftige Möglichkeit, hinter die Markt-Kulissen zu schauen und zu bestimmen, ob die Bullen oder die Bären am Ruder sind.

Dabei wird täglich das Verhältnis der Aktien in einem Point&Figure-Kaufsignal zu allen Werten des betrachteten Index oder Branchensektors berechnet.

Die so erhaltene Datenreihe wird wiederum in einem Point&Figure-Chart visualisiert . Dieser Chart kann sechs verschiedene klar definierte Marktzustände anzeigen.

Davon ist “Bull-Confirmed” der für die Bullen beste Zustand. Hierbei prägt der Point&Figure-Chart des Bullish-Percent-Index ein Point&Figure-Kaufsignal aus.

Werfen wir doch einfach einmal einen Blick auf den Bullish-Percent-Index der NYSE, also des breiten US-Marktes:

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Point&Figure NYSE : Im Bull-Confirmed

Und was sehen wir da ?  Richtig: Ein Point&Figure-Kaufsignal, da die aktuelle X-Säule die vorhergehende X-Spalte um ein X übertrifft. Damit liegt der Marktzustand des breiten US-Marktes auf “Bull-Confirmed”.

Aus dieser Sicht sollte die Rally im Großen und Ganzen weitergehen.

Natürlich werden wir immer wieder leichtere Rücksetzer sehen, aber ich stelle die Behauptung auf, dass 2014 ein mindestens genau so brillantes Börsenjahr wie 2013 werden wird.

Ihr Jörg Mahnert

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here