C.A.T. oil hat noch längst nicht genug

0
Bildquelle: Pressefoto Gazprom

Nachdem der Ölfeldausrüster C.A.T. oil (WKN A0JKWU) zuletzt Rekordergebnisse am laufenden Band präsentieren und die im SDAX gelistete C.A.T. oil-Aktie einen steilen Anstieg auf das Parkett legen konnte, soll es nun noch höher hinaus gehen. Dafür hat das Unternehmen, das seinen Sitz in Wien hat, jedoch hauptsächlich in Russland und Kasachstan tätig ist, ein weiteres Investitionsprogramm beschlossen.

Laut Unternehmensangaben sollen von 2014 bis 2016 insgesamt 390 Mio. Euro investiert werden. Davon werden 300 Mio. Euro in den Aufbau neuer Kapazitäten und 90 Mio. Euro in Wartung und Instandhaltung gesteckt. Das beschlossene Investitionsprogramm sieht vor, bis Ende 2016 die Kapazitäten im Fracturing um rund 30 Prozent und beim Sidetracking um über 50 Prozent zu erweitern. Die High Class Drilling-Kapazitäten sollen im Vergleich zu Ende 2013 auf das 2,7-fache anwachsen, heißt es weiter.

chA0JKWU_20131119

Mit Hilfe des kräftig angeschobenen Konzernwachstums und der sehr guten Aussichten für die Unternehmen, die sich in den Bereichen Öl und Gas aufgrund der steigenden rohstoffnachfrage ergeben, sollte auch die Kursrallye der C.A.T. oil-Aktie eine Fortsetzung finden. Zwar ist das Papier angesichts eines 2014er-KGV von 22 alles andere als günstig, allerdings ist eine solche Bewertung auch wenig verwunderlich, da sich der Wert der Aktie seit Jahresbeginn 2013 in etwa verdreifacht hat.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Gazprom

Die derzeit beliebtesten Artikel:


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here