Tesla Motors: CEO Elon Musk bleibt gelassen

0
Bildquelle: Pressefoto Tesla

Derzeit wird man sich in Bezug auf den kalifornischen Elektrowagenbauer Tesla Motors (WKN A1CX3T) die Frage stellen, ob die drei brennenden Model S oder die negativen Kommentare des Hollywood-Stars George Clooney zu seinem früheren Tesla-Roadster, den das Unternehmen nicht mehr herstellt, den größeren Imageschaden verursachen. Sicher dürfte jedoch die Tatsache sein, dass die Tesla-Aktie ihren jüngsten Kursrücksetzer nicht nur einem Imageproblem, sondern auch den enttäuschenden Verkaufszahlen im dritten Quartal zu verdanken hatte. Dem will man auf Unternehmensseite nun entgegensteuern.

Bildquelle: Pressefoto Tesla Motors (Nutzungsbedingungen)
Bildquelle: Pressefoto Tesla Motors (Nutzungsbedingungen)

Im dritten Quartal konnte Tesla mit 5.500 verkauften Fahrzeugen einen Rekordwert aufstellen, allerdings hatte man sich auf Analysten- und Anlegerseite wesentlich mehr erhofft. Da die US-Amerikaner offensichtlich noch nicht so recht mit der Revolution der E-Cars warm geworden sind, möchte man bei Tesla mehr dem allgemeinen Geschmack entsprechen. Amerikaner sind nun einmal verrückt nach Geländewagen und Pickups.

Aus diesem Grund will das Unternehmen 2018 ein Pickup als Elektroauto auf den Markt bringen, dies bestätigte Tesla-CEO Elon Musk in einem Interview mit „ Business Insider“. Der Pickup aus dem Hause Tesla soll laut Musk dem Ford F-150 ähneln – immerhin das meistverkaufte Fahrzeug in den USA. Allein im September wurden 60.000 davon abgesetzt. Während der Tesla-Pickup noch Zukunftsmusik ist, versucht das Unternehmen derzeit die aufgekommenen Zweifel über die Sicherheit des Model S zu zerstreuen.

chA1CX3T_20131115

Die jüngsten Brände hatten diese Zweifel aufkommen lassen, nachdem Tesla zuvor überragende Noten in den Crashtests in den USA erzielen konnte. Zum einen lies Tesla einen der betroffenen Fahrer zu Wort kommen. Immerhin konnte er das Auto trotz des Brandes unbeschadet verlassen, während der Innenraum unversehrt blieb, ein Umstand auf den auch Musk noch einmal hingewiesen hat. Somit sieht man bei Tesla keinen Anlass, für eine Rückrufaktion. Laut Musk könne man sich in keinem sicheren Auto befinden, wenn Feuer die Sorge sei. Damit sich der jüngst unter Druck geratene Kurs der Tesla-Aktie erholen kann, müssen die Absatzzahlen stimmen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Tesla Motors (Nutzungsbedingungen)


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here