Henkel: Eine Persil-Packung für Ihr Depot

0
Bildquelle: Pressefoto Henkel

In New York an der Wall Street haben wir gestern wieder neue Hochs gesehen. Auch bei unseren Champions-Aktien geht es richtig rund. So haben 16 der 100 Champions, darunter Werte wie 3M, Ametek, Autozone, Graco, Intuit wie auch Procter & Gamble, ein neues All-Time-High markiert.

Zu den stärksten Champions-Aktien am gestrigen Tag gehörten CEZ (+3,45%), Fossil (+2,43%) und Yum Brands (+2,38%). Aber auch ein absoluter Dauerbrenner wie Gilead Sciences gewann 1,32% hinzu. Damit kann dieser Champion seit Jahresanfang auf ein Kursplus von über 86 Prozent verweisen. Einfach nur klasse, solche Aktien im Depot zu haben – oder? Ich möchte in dieser Ausgabe ein weiteres Mal einen Blick auf die Konsumgüterhersteller werfen. Fakt ist doch:

Konsumgüterwerte gehören in jedes Champions-Depot

Konsumgüterhersteller sind dank ihrer zahlreichen großen und kleinen Helferlein aus dem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken. Das gilt auch für unsere Depots. Champions-Aktien von Konsumgüterherstellern sind dank ihrer Dividendenstärke ein sehr wichtiger Baustein für jedes Portfolio. Wir brauchen aber nicht immer nur auf die großen US-Werte dieser Branche zurückgreifen. Wir haben durchaus auch die Möglichkeit „made in Germany“ ins Depot einzubauen.

Als 1876 in Aachen eine kleine Waschmittelfabrik entstand, konnte von all dem noch niemand etwas ahnen. Rund anderthalb Jahrhunderte später ist aus der kleinen Fabrik ein Weltkonzern geworden, dessen Produkte weltweit ein Renner sind. Die Rede ist von Henkel, einem der am stärksten international ausgerichteten Dax-Konzerne. Weltweit sind rund 47.000 Mitarbeiter für das Unternehmen tätig, 80 Prozent außerhalb des Heimatmarktes Deutschland. Und die machen ihren Job seit Jahren richtig gut, wenn wir uns den Chart anschauen:

CH_604840_20131114

Breit und solide aufgestellt

Die Stärke eines Unternehmens zeigt sich in der Regel an der Wettbewerbsposition und hier kann Henkel in allen drei Unternehmensbereichen punkten. Im Segment Laundry & Home Care bietet das Unternehmen alle Arten von Wasch- und Reinigungsmitteln an. Marken wie Persil, Purex oder Pril sind weltweit bekannt.

Zusammen mit dem Segment Beauty Care, in dem Markenprodukte aus dem Bereich der Kosmetik und Körperpflege zusammengefasst sind, stehen diese Segmente für rund die Hälfte der Henkel-Umsätze. Neben Schwarzkopf gehören hier auch Dial und Syoss zu den Kernmarken. Die zweite Hälfte des Konzernumsatzes kommt aus dem dritten Konzernbereich Adhesive Technologies. Im Bereich Kleb- und Dichtstoffe ist Henkel unbestrittener Weltmarktführer – Marken wie Loctite sei Dank.

Alles in allem erzielte der Konzern im Geschäftsjahr 2012 Umsätze von 16,5 Mrd. Euro. Dank einer auf 14,1 Prozent gesteigerten bereinigten EBIT-Marge verbesserte sich das Betriebsergebnis EBIT auf 2,34 Mrd. Euro. Auf diese Weise konnte Henkel ein bereinigtes Ergebnis je Vorzugsaktie von 3,70 Euro ausweisen. Davon flossen 0,95 Euro an die Aktionäre in Form einer Dividende zurück. In den vergangenen zehn Jahren konnte die Dividende trotz Finanzkrise stets gesteigert bzw. zumindest gehalten werden. Keine Selbstverständlichkeit bei vielen Konzernen.

Besser als der Branchendurchschnitt

Die Henkel-Aktie ist nun bestimmt kein so spannender Wert wie eine Apple – aber die kontinuierlichen Gewinne im Depot werden uns Anleger auf lange Sicht nicht langweilig vorkommen. Wer vor zehn Jahren in Henkel 10.000 Euro investiert hat, der kann heute auf eine Summe von knapp 40.000 Euro blicken.

Henkel hat sich nun bei der jüngsten Quartalsüberprüfung im Oktober als Champion qualifiziert. Für die Aktie errechnen sich auf Basis der Oktober-Schlusskurse 13,98% Kurs-Rendite p.a. sowie eine Gewinn-Konstanz in Höhe von 84%. Das Anlage-Risiko hat einen Wert von 1,87. Natürlich können Sie diese Werte wie gesagt nicht mit einer Apple-Aktie vergleichen (über 40% Kurs-Rendite, Gewinn-Konstanz in Höhe von 94), aber die iPhone-Aktie ist auch ein spekulativerer Champions-Wert – allein schon wegen der Branchenaufstellung. Entsprechend ist auch die Verlust-Ratio höher (1,91). Henkel ist hingegen im Branchen-Vergleich top. Denn:

Für Champions-Aktien der Konsumgüter-Branche liegen die Durchschnittswerte bei 13,63% (geoPAK10), 83% (Gewinn-Konstanz) sowie 1,91 (Verlust-Ratio). Das sind einfach nur solide Zahlen. Und über 287 Prozent Gewinn in zehn Jahren – da kaufen wir doch gerne weiter unsere Persil-Packung ein. Es kommt schließlich dem eigenen Depot zugute.

Stand: 14.11.2013/ Ein Gastkommentar von Jochen Appeltauer, Chefredakteur Aktien-Ausblick
Jochen Appeltauer erklärt Ihnen im kostenlosen Aktien-Ausblick, wie Sie mit den erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt langfristig Ihr Vermögen ausbauen. Hier kostenlos eintragen!

Bildquelle: Pressefoto Henkel


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here