Tesla Motors: Halb so wild

1
Bildquelle: Pressefoto Tesla

Rekordabsätze, nahezu Verneunfachung des Umsatzes, ein deutlich verringerter Verlust sowie Umsatz- und Ergebniszahlen deutlich über den Markterwartungen. Dies sind nur einige der Highlights, die der kalifornischer Elektrowagenbauer Tesla Motors (WKN A1CX3T) im dritten Quartal auf das Parkett legen konnte. Trotzdem wurde die Aktie am Dienstagabend im nachbörslichen US-Handel mit einem Kursverlust von mehr als 10 Prozent abgestraft. Auf Anlegerseite hatte man sich insbesondere bei den Verkaufszahlen ein noch stärkeres Wachstum gewünscht.

Bildquelle: Pressefoto Tesla Motors (Nutzungsbedingungen)
Bildquelle: Pressefoto Tesla Motors (Nutzungsbedingungen)

Allerdings wachsen nun einmal auch die Erwartungen an die Geschäftsergebnisse eines Unternehmens ins unermessliche, wenn sich die Aktie seit Jahresbeginn in etwa verfünffacht hat. Während Tesla im dritten Quartal Rekordabsätze seines Model S in Höhe von 5.500 Fahrzeugen präsentieren konnte, hatte man auf Analystenseite mit 7.000 verkauften Autos gerechnet. Damit bleibt Tesla trotz seiner Erfolge auch weiterhin ein Zwerg im Konzert der großen Automobilhersteller.

Zwischen Juli und September verbuchte Tesla Umsatzerlöse von 431,3 Mio. US-Dollar gegenüber 50,1 Mio. US-Dollar im Vorjahr. Der Nettoverlust konnte deutlich von 110,8 Mio. US-Dollar im Vorjahreszeitraum auf nun 38,5 Mio. US-Dollar nach unten geschrubbt werden. Das bereinigte EPS lag sogar bei plus 0,12 US-Dollar (Vorjahr: minus 0,92 US-Dollar) und damit über den Konsensschätzungen von 0,10 US-Dollar.

chA1CX3T_20131106

So überzeugend die Ergebnisse Teslas im abgelaufenen Quartal auf den ersten Blick auch sein mögen, geht den Anlegern das Unternehmenswachstum offenbar nicht schnell genug. Dazu trägt auch die Prognose bei, wonach Tesla im Schlussquartal 2013 „lediglich“ 6.000 Fahrzeuge absetzen möchte, was ebenfalls einen neuen Rekord darstellen würde. Allerdings gibt es da ja noch den außer Kontrolle geratenen Aktienkurs. Und bei einem Unternehmen, das an der Börse derzeit mehr als 20 Mrd. US-Dollar wert ist, sind Anleger schwieriger zu überzeugen. Während die Wachstumsaussichten für Tesla auf dem Markt für Elektroautos intakt bleiben, dürften uns die jüngsten Quartalsergebnisse jedoch eine Korrektur bescheren, aber auch ein Stück mehr Normalität und etwas bodenständigere Erwartungen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Tesla Motors (Nutzungsbedingungen)


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here